Kindertaufe

Leider wird heute oft die Kindertaufe mißbraucht (durch den Mißbrauch wird sie aber nicht ungültig, denn sie ist Gottes), indem man kleine Kinder in einer nicht-frommen Umgebung  tauft. Jemand der erst als Erwachsener das Evangelium bejaht, kann und soll sich aber auf seine Kindertaufe rückbeziehen und nicht wiedertaufen lassen.

Auch wenn die Kindertaufe teilweise falsch verwaltet wird, ist sie totzdem gültig. Wirksam beim Einzelnen wird sie durch Glauben.

Übrigens wurden einmal Kinder zu Jesus gebracht, daß er sie segnete. Man darf diese Segnung nicht mit dem „ich segne dich“ eines gewöhnlichen Christen vergleichen, denn hier segnete Christus selbst und nicht ein einfacher Mensch, d. h. Jesus Christus sprach wiederum ein sakrales Wort (ein Heilswort)  über die Kinder und was ist das anderes als Taufe, bei der das Heilswort durch die Kirche gesprochen wird, aber von Gott aus dem Himmel kommt.

Ergänzung vom 17.12.2015

Ist die Taufe der römisch-katholischen Kirche gültig?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bibel, Bonhoeffer, Glaube, Jesus, Kirche, Nachfolge, Sakramente, Taufe, Theologie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kindertaufe

  1. Katrin Adu-Twum schreibt:

    Die Kindstaufe ist nicht biblisch.
    Es heißt ja wer da glaubt lasse sich Taufen auf den Namen Jesus Christus. Babys können nicht glauben.Bevor man sich taufen lässt, muss man „Buße“ tun, einsehen das man ein Sünder ist und zu Gott bewußt umkehren.Danach lässt man sich taufen. Johannes der Täufer taufte auch nur Erwachsene, übrigens auch Jesus. Was bei Babys und Kleinkinder gemacht wird ist das man sie von einen Pastor segnen lässt (man übergibt sie Gott)
    Die Kindstaufe ist eine Erfindung von der katholischen Kirche. Also von Menchen erfunden, und somit ungültig.

    • Rainer Braendlein schreibt:

      Hallo Frau Adu-Twum,

      ich kann Ihre Gedanken völlig nachvollziehen.

      Sie bleiben allerdings mit Ihren Gedanken innerhalb der Ebene der sekularen Welt, die keine Wunder Gottes kennt.

      Innerhalb des Reiches Gottes oder der Kirche sind Wunder möglich (Ps 4,4 Erkennet doch, dass der HERR seine Heiligen wunderbar führt; der HERR hört, wenn ich ihn anrufe.).

      Im freikirlichen Bereich, zu dem Sie wahrscheinlich gehören, beruft man sich gerne auf the Bibel als Gottes Wort (was sie tatsächlich ist), legt sie aber dann mit dem Verstand aus, wodurch man zu falschen Schlüssen (auch Vernunftschlüsse) gelangt. Die Bibel muß geistlich gedeutet werden und der Geist wird immer in Übereinstimmung sein mit dem geschriebenen Text, denn die Bibel entstand ja eben in der Kirche und Urkirche, die schon immer von Gott regiert wurde (die Christliche Kirche).

      Haben Sie nie im Lukasevangelium die Geschichte gelesen, wo die schwangere Maria die schwangere Elisabeth besucht und es zur Bekehrung von Johannes dem Täufer im Mutterleib kommt (berücksichtigen Sie, daß an anderer Stelle geschrieben steht, Johannes der Täufer würde von Mutterleibe an mit dem Heiligen Geist erfüllt werden, was zur richtigen Auslegung des Abschnitts im Lukasevangelium führt). Die Begnung des irdischen Jesus mit einem Menschen entspricht heute der sakramentalen Taufe.

      Noch eine Anmerkung vom Verstand her: Beweisen Sie mir konkret, daß Embryonen und Säuglinge nicht glauben können. Ich gehe jede Wette mit Ihnen ein, daß Sie das nicht können.

      Die Säuglingstaufe in sich selbst ist gut, weil sie biblisch ist. Sie wird leider heute von den Großkirchen missbraucht, wo man Säuglinge in einer nicht-frommen Umgebung (Pfarrer, Familie, Gemeinde nicht so fromm) tauft, wo es unmöglich scheint, daß ein Säugling schon glaubt, denn das ist ja nur möglich im Reich Gottes, wo auch Wunder geschehen. Das Reich Gottes ist mitten unter denen, die Christus nachfolgen in Tat und Wahrheit. Leider sind viele Krichenchristen nur Namenschristen (Glieder von Freikirchen leben aber auch oft in einer Selbsttäuschung).

      Die Kindstaufe ist keine Erfindung der kath. Kirche. Die kath. Kirche entstand erst um 600 nach Christus herum. Auch die Christliche Kirche (lange Zeit die byzantinische Kirche des oströmischen Reiches), die seit Pfingsten existiert, hat die Kindertaufe praktiziert. Das ist historische Tatsache. Man tat das nicht, weil es eine idiotischer Papst oder Kaiser angeordnet hatte, sondern weil man es von den Aposteln gelernt hatte. Es war die ganz normale Praxis der Christlichen Kirche.

      Bitte bleiben Sie in Kontakt mit mir und stellen Sie mir detailierte Fragen.

      Ich kann Ihnen alles erklären und weiß, was bei Ihnen Anstoß erregt.

      Bitte vertrauen Sie mir, ich suche nicht meinen Vorteil, sondern Ihren und wünsche Ihnen Heil in Christus.

      Grüße,

      Rainer Braendlein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s