Taufe, ein Sakrament!

Ich möchte etwas voranstellen, bevor ich mit dem eigentlichen Artikel beginne:

Ich bin Protestant und muß leider das Papsttum ablehnen. Die römisch-katholische Kirche ist antichristlich, weil nicht Jesus Christus ihr Herr ist, sondern der Papst. Das eigentliche Haupt der wahren Kirche ist Jesus Christus. Weil in der kath. Kirche aber der Papst das Haupt ist und nicht Jesus Christus, ist sie keine christliche Kirche mehr. Der heilige Geist hat die kath. Kirche schon lange verlassen.

Wie auch immer, wir sollten uns bewußt sein, daß Jesus befiehlt alle Menschen zu lieben, auch die Katholiken. Wir lehnen das päpstliche System ab, aber lieben die gewöhnlichen Mitglieder der römisch-katholischen Kirche. Das ist pure Demokratie. Wir leben in einer freien Welt. Gott sei Dank!

Es ist völlig in Ordnung das Papsttum zu verwerfen, aber es ist falsch die sakramentale Taufe zu verwerfen. Ich weiß, einige Leute fühlen einen Schmerz, wenn sie das Wort Sakrament hören. Ich versichere Ihnen, daß die sakramentale Taufe nicht von der röm.-katholischen Kirche oder dem Papst erfunden wurde, sondern von Jesus Christus selbst. Die Taufe gehört nicht der röm.-kath. Kirche, sonder sie gehört Gott. Die Taufe, um die es hier geht, ist die sakramentale Taufe in Übereinstimmung mit ihrer Einsetzung durch Christus. Das Wort Sakrament mag kirchlich klingen, es geht aber um einen genuin biblischen Sachverhalt. Sakramente werden zwar von der Kirche verwaltet, sind aber biblischen Ursprungs, d. h. Jesus Christus hat die Sakramente eingesetzt und nicht etwa die Kirche selbst.

Was ist das Geheimnis der Taufe?

Antwort:

Durch die Taufe ruft uns Jesus Christus in seine Nachfolge (siehe Bonhoeffer’s Buch: „Nachfolge“). Während Christus auf der Erde lebte und Jesus von Nazareth genannt wurde, rief er Leuten mit hörbarer Stimme zu: „Folge mir nach!“ Der Ruf war übernatürlich, vollmächtig und tatsächlich unwiderstehlich. In der Kraft des Rufes wurden die Jünger fähig, Jesus Christus nachzufolgen.

Jesus Christus ist in den Himmel aufgefahren.

Wie ruft uns Jesus Christus, der im Himmel ist, heute?

Heute ruft uns Christus durch das Sakrament der Taufe. Die Taufe kommt von oben (aus dem Himmel). Der unsichtbare Täufer ist Gott selbst. Bei jeder Taufe handelt Gott in Übereinstimmung mit Römerbrief Kapitel 6: Die Kraft des Todes und der Auferstehung Jesu Christi wird dem Täufling zugeeignet. Der alte Mensch der Sünde stirbt und man bekommt ein neues Leben in Christus. Auch wird bei der Taufe der Heilige Geist gegeben. Natürlich muß die Taufe korrekt empfangen werden, d. h. im Glauben. Der Glaube kann selbstverständlich nur vom Heiligen Geist bewirkt werden. Heiden, die sich der Christlichen Kirche oder einem ihrer Vertreter nähern, werden unter den Einfluß des Heiligen Geistes kommen (das könnte auch der Fall sein, wenn Sie diesen Artikel lesen). Der Heilige Geist wird Reue und Verständnis des Evangeliums bewirken (Jesus kann Sünder durch sein Opfer retten und erlösen). Jeder der seine Sünden bereut und sich von Jesus Heilung erhofft, kann getauft werden. Bei der Taufe heilt uns Jesus Christus selbst. Die Taufe ist wie eine Neuschöpfung.

Wie sollten wir uns nach der Taufe verhalten?

Die Taufe ist kein Freifahrschein für den Himmel. Nach der Taufe müssen wir die Gebote Gottes befolgen (auch die Bergpredigt). Wir wollen aber nicht die Nachfolge der Taufe hinzufügen, in der Annahme wir könnten nur durch Taufe und Nachfolge errettet werden, sondern für eine Christen ist die Nachfolge einfach sein natürliches Leben. Eine Raupe kriecht und ein Vogel fliegt. Wir sollten sein wie Vögel oder Schmetterlinge. Glauben heißt fliegen. Fliegen wir einfach und fragen uns nicht selbst, ob wir wirklich Glauben haben. Nach der Taufe fliegt man einfach. Fertig!

Warnung:

Freikirchen, die glauben, die Taufe sei ein rein symbolischer Akt, sind häretisch und gehören nicht zur weltweiten, Christlichen Kirche. Die Wiedertaufe ist verboten. Jeder der wiedertauft, hat nicht verstanden, was die Taufe ist.

Und nun der Hammer:

Selbst die Säuglingstaufe der römisch-katholischen Kirche ist gültig (ich bin mir voll bewußt, was ich sage). Das liegt daran, daß die Taufe aus dem Himmel kommt (Gott ist der Täufer) und die Taufe von der Kirche lediglich verwaltet wird. Lieber katholischer Bruder fang noch heute an zu glauben. Beziehe Dich einfach auf Deine Kindertaufe und verlasse die römisch-katholische Kirche sofort. Werde heute noch Protestant.

Was heißt sakramental?

Die sichtbare, äußere Hülse der Taufe ist geradezu lächerlich: Man badet jemand im Wasser, noch dazu in einem Kleid. Was soll das eigentlich? Nun, Gott will das so. Dadurch wird aus dem äußerlich lächerlichen Vorgang ein heiliger Vorgang. Nach den Verheißungen der Heiligen Schrift ist die Taufe von Gott eingesetzt (Taufbefehl) und Gott handelt während der Taufe. Unsichtbar findet also etwas Gewaltiges statt, es wird ein neuer Mensch geboren aus Wasser und Geist. Es ist das Taufbad der Wiedergeburt.

Zusammenhang von Glaube und Taufe

Jemand könnte anmerken, daß Paulus öfter sagt, wir würden allein durch Glauben gerettet. Was soll dann noch die Taufe?

Richtig verstanden geht es bei der Taufe auch wiederum nur um Glauben. Das Opfer Jesu oder Kreuz Jesu ist räumlich und zeitlich weit weg von uns und wir könnten fragen, was das Opfer Jesu eigentlich mit uns zu tun hat? Dieses Problem wird bei der Taufe gelöst. Bei der Taufe ist tatsächlich und unbestreitbar mein ganzer Mensch involviert (Geist, Seele, Leib). Die Taufe ist sozusagen eine göttliche Predigt und das Evangelium materialisiert. Ich sterbe zusammen mit Jesus am Kreuz und auferstehe zusammen mit Jesus (siehe Römer 6). Bei der Taufe verschwinden alle Schranken von Raum und Zeit und ich befinde mich auf Golgatha. Man könnte die Taufe auch einen heiligen Quell oder das Bad der neuen Geburt nennen. Oder man könnte es so ausdrücken: „Wir werden geboren aus Wasser und Geist.“

Die Taufe ist also nicht ein Werk, das wir zu erbringen hätten und dem Glauben hinzugefügt werden müßte, sondern bei der Taufe sind wir wiederum nur Empfangende. Erst ist Gott uns gnädig, indem er für uns stirbt, dann ist er uns gnädig, indem er uns eine unendlich starke Hilfestellung gibt, zu glauben.

Nach der Taufe sollte niemand mehr das Folgende sagen: „Ich kann nicht gehorsam sein, weil Gott mir den Glauben nicht schenkt.“ Nach der Volloffenbarung des Evangeliums durch die Taufe muß ich anfangen als Christ zu leben. Die Taufe ist kein Freifahrschein in den Himmel, sondern das Eingangstor in ein christliches Leben.

Ergänzung vom 17.12.2015

Ist die Taufe der römisch-katholischen Kirche gültig?

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abaddon, Abendmahl, allah, Allgemein, Antichrist, Apollyon, apostolischer Stuhl, Archbishop of Canterbury, Arianer, Arius, Arme, Arzt, Athanasius, Ökumene, Befreiung, Beichte, Bergpredigt, Bibel, Bischof, Bischof von Rom, Bishop of Rome, Bonhoeffer, Brotbrechen, DEK, Deutschland, Ehe, Ehelosigkeit, EKD, Enthaltsamkeit, Establishment, Eucharistie, Eunuch, extra ecclesiam nulla salus, Freikirche, Freunde, Frieden, Geld, Gesellschaft, Gesundheit, Glaube, Glück, Haus Gottes, Häresie, Heilige, Heilige Vater, Heiliger, Heiliger Stuhl, Heiliger Vater, Heilung, Herrenmahl, Herrlichkeit Gottes, Hitler, Holy Father, Holy See, Hostie, Imam, Islam, Israel, Jüngling, Jerusalem, Jesus, Johannes Paul II., Juden, Jungfrauengeburt, Kaiser Konstantin, Kapital, Kapitalismus, Karfreitag, Kastration, Keuschheit, Kirche, Kirche Rom's, Kollegium, Kommen des Heiligen Geistes, Koran, Leid, Liebe, Manager, Medina, Mekka, Messias, Migranten, Mittelschicht, Mohammed, Moschee, Nachfolge, Nachfolger Petri, National Socialism, Nationalsozialismus, Nazi, Nächstenliebe, Nicäa, Nikolaus Schneider, Not, Offenbarung, Osterfest, Ostern, Palästina, papacy, Papst, Pfingsten, Pfingstfest, Pilgerreise, Politiker, pontiff, pope, Priester, Priesterweihe, Prince of Bishops, Reichtum, Reinheit, Religion, Rom, Rowan Williams, Sakrament, Sakramente, salvation, Sanctam, Sanftmut, Satan, Sünder, Scharia, Schlüsselgewalt, Seligpreisungen, seligsprechung, Seligsprechung, soziale Skala, Sparen, Spießbürger, Staat, Stärke, Stellvertreter Christi, successor of St. Peter, Sure, Taufe, Tempel, Tempel Gottes, Teufel, Theologie, Trauer, Unam, Unam Sanctam, Vater, Vatikan, Vergebung, Vermögen, Vorstand, Weihe, Weihesakrament, Weisheit, Welteinheitsreligion, Zölibat, Zöllner, zweiter Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s