Verwerfung des Klerus der evangelischen Kirche in Deutschland, des Klerus der katholischen Kirche und der Leiter von Freikirchen

Ich bin mir durchaus bewußt, daß ich nicht dazu autorisiert bin, so etwas zu tun, denn dies wäre nicht nur anmaßend, sondern sogar jenseits jeglicher Anmaßung, absolut utopisch und surreal. Eine Verwerfung der Leiter der o. g. Kirchen ist nur möglich durch ein freies  ökumenisches Konzil, das unter der Leitung des heiligen Geistes steht. Nehmen Sie also diesen Artikel mehr als den Ausfluß meines Herzens, dessen, was ich mir wünschen würde. Damit dieser Wunsch Wirklichkeit würde, bräuchten wir einen neuen Konstantin den Großen oder einen neuen Friedrich den Großen (siehe unbedingt Anmerkung, unten). Ob der Allmächtige so barmherzig ist uns nochmals mit solch ruhmreichen Herrschern zu beglücken, muß vorerst dahingestellt bleiben.

Voranstellen möchte ich noch, daß dieser Artikel sich nur auf den Klerus der o. g. Kirchen bezieht. Ich habe nichts gegen gewöhnliche Kirchenglieder. Gewöhnliche Kirchenglieder sehe ich mehr als bemitleidenswerte Menschen, die „Wölfen im Schafspelz“ (Papst, Kardinäle, Bischöfe,  Priester, Pfarrer, Älteste, Pastoren und Gemeindeleitern von Freikirchen) auf den Leim gegangen sind. Der durchschnittliche Deutsche ist einfach um seinen Broterwerb besorgt, guckt ein bischen Fernsehen (die Amerikaner nennen den Fernseher „idiot box“) und nimmt sich kaum Zeit, sich mit hohen geistlichen Dingen zu beschäftigen. Der oberste der seelenlosen, menschlichen Roboter der Großfabrik Deutschland, Angela Merkel, trägt auch wenig dazu bei, die Kirchen mal kritisch unter die Lupe zu nehmen. Wäre Angela Merkel eine wirkliche Landesmutter, dann würde sie sich auch mal um das allgemeine Glück (einschießlich Seelenheil) der Deutschen kümmern. Das vollkommene Glück des einzelnen Deutschen scheint Frau Merkel aber gar nicht am Herzen zu liegen oder zu interessieren, sondern sie ist nur darauf bedacht Deutschland immer mehr in eine riesige, perfekte Fabrik zu verwandeln und solange ihr die abgefallenen Kirchen durch lügnerische Predigten dabei helfen, wird sie auch nichts gegen sie unternehmen.

Kurzum, ich sehe gewöhnliche Katholiken, Protestanten, Freikirchen-Christen, die einfachen Kirchgänger, mehr als System-Opfer. Sie sind Opfer eines völlig abgefallen Klerus und einer sträflich säkularen Regierung.

Ich wünsche meinen lieben deutschen Mitbürgern, egal welcher Konfession oder Religion, das Heil in Christo!

Dem abgefallenen deutschen Klerus wünsche ich, daß Gott sie züchtigt und daß sie zur Besinnung kommen. Möge Gott der Bundesregierung das Beten lehren – er hat dazu Mittel.

 1. Verwerfung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Gründe für die Verwerfung

– Ordination von Schwulen, Duldung schwuler Gemeindeglieder

– kein Widerstand gegen den Islam

– kein Widerstand gegen das Papsttum

– keine Predigt der teuren Gnade (man lehrt nicht, daß die Taufe ein Ruf in die Nachfolge ist, sondern eher, daß die Taufe ein Freifahrschein in den Himmel ist)

Nikolaus Schneider leugnet die Jungfrauengeburt (das ist sehr ernst, denn die Wahrheit ist, daß nicht Gott den Menschen Jesus angenommen hat, sondern, daß der ewige Sohn Gottes Mensch wurde und nur der Inkarnierte kann uns retten, das lehrte schon die Alte Kirche; ein durch Geschlechtsverkehr von Joseph und Maria entstandener Mensch könnte uns nicht retten – aber Schneider behauptet, Jesus sei solch ein Mensch)

– Missbrauch der Kindertaufe (die Kindertaufe ist gut in sich selbst; der Missbrauch besteht darin, daß man Kinder in einer nicht-frommen Umgebung tauft, wo der Heilige Geist nicht gegenwärtig sein kann, der allein auf die Taufe vorbereiten kann; der Missbrauch der Kindertaufe hat zur Folge, daß es sehr viele Taufscheinchristen gibt, das heißt Menschen, die sich Christ nennen, aber nicht als Christ leben – sie wissen nicht um die erlösende Kraft ihrer Kindertaufe; falls solch ein Mensch als Erwachsener doch als bewußter Christ leben will, soll er sich seiner Kindertaufe erinnern (keine Wiedertaufe!), die gültig ist, obwohl sie von der Kirche missbraucht wurde; die Taufe kommt immer von Gott und ist vom Zustand der Kirche unabhängig; auch die katholische Kindertaufe ist gültig, wird aber erst wirksam, wenn man sich ihrer im Glauben erinnert)

Der Hauptmangel der evangelischen Kirche ist die Predigt der billigen Gnade. Die richtige Lehre im Gegensatz dazu ist: Das Opfer Jesu am Kreuz war nicht nur ein Sühneopfer für unsere Sünden, sondern auch ein Werk zu unserer Befreiung. Jesus starb und auferstand nicht nur, damit uns vergeben werden kann, sondern auch um uns zu einem neuen Leben in Nächstenliebe zu befreien. Durch die sakramentale Taufe (einschließlich Säuglingstaufe; die Säuglingstaufe ist sehr gut in sich selbst) werden wir mit der befreienden Kraft des Todes und der Auferstehung Jesu verbunden. Durch die Taufe sind wir mitgestorben und mitauferstanden. Unser Leib bleibt sündig in sich selbst auch nach der Taufe. Wir müssen uns täglich im Glauben erinnern, daß wir durch die Taufe und das Opfer Jesu und seine Auferstehung mitgestorben und mitauferstanden sind. Wir sind der Sünde abgestorben und in Christus durch die Taufe. Dies müssen wir unserem Leib entgegenhalten, der weiter sündigen will, das heißt egoistisch sein will. Im Glauben  überwinden wir unseren  natürlichen Egoismus und üben Nächstenliebe; natürlich lieben wir auch Gott und seinen Sohn Jesus Christus, der Mensch geworden ist (schon vor Beginn des Raum-Zeit-Kontinuums war Jesus eine Person der Gottheit, Gott, der Sohn; Jesus kam aus der Ewigkeit zu uns und nahm eine menschliche Leib an).

Es scheint so, daß man sich in einer Gesellschaft, wo einer mit dem anderen sich im Wettbewerb befindet, nicht mehr traut, das Evangelium von der Brüderlichkeit der Menschen zu predigen. Anscheinend hat man Angst mit den Machteliten dieser Welt, die eine darwinistische Auslese der Besten wollen, in Konflikt zu geraten. Vielleicht sind wir heute schon so weit, daß sich ein Klerikaler zwischen seinem Gehalt und seinem Seelenheil entscheiden muß. Wollten die Kleriker ihr Seelenheil bewahren, dann müßten sie die Wahrheit in Jesus reden. Um ihres Gehaltes willen lügen sie aber und gehen damit ihres Seelenheils verlustig; sie gehen in die ewige Verdammnis.

Bezüglich Ordination von Schwulen siehe „Schwule Pfarrer„.

2. Verwerfung der katholischen Kirche

Gründe für die Verwerfung

– Papsttum (Gott hat nie gewollt, daß sich ein Bischof über alle anderen Bischöfe erhebt; Gott will kein sichtbares Haupt seiner Kirche, sondern ein unsichtbares (der auferstandene Jesus); indem der Papst sich über alle anderen Bischöfe stellt, ist er das sichtbare Pseudo-Haupt der Kirche – er hat damit Christus bzw. dem Heiligen Geist seine Stellung bzw. Amt geraubt und ist de facto Gott in der katholischen Kirche, auch wenn er das nicht wörtlich so sagt)

siehe folgende Links:

Ich glaube an Gott, den Papst, den Allmächtigen

Ist der Papst Petri Nachfolger?

Dietrich Bonhoeffer und der Papst

– die katholische Kirche pervertiert das „Heilige Abendmahl“

siehe „Wider Satan’s Mahl

– die katholische Kirche lehrt die Gerechtigkeit aus Werken bzw. Werksgerechtigkeit

– die katholische Kirche predigt nicht das reine Evangelium Gottes von seinem Sohn Jesus Christus

– die katholische Kirche unterstützt den antichristlichen Islam (das ist Hochverrat am Christentum)

siehe „Der Antichrist und sein System

– Missbrauch der Kindertaufe (die Kindertaufe ist gut in sich selbst; der Missbrauch besteht darin, daß man Kinder in einer nicht-frommen Umgebung tauft, wo der Heilige Geist nicht gegenwärtig sein kann, der allein auf die Taufe vorbereiten kann; der Missbrauch der Kindertaufe hat zur Folge, daß es sehr viele Taufscheinchristen gibt, das heißt Menschen, die sich Christ nennen, aber nicht als Christ leben – sie wissen nicht um die erlösende Kraft ihrer Kindertaufe; falls solch ein Mensch als Erwachsener doch als bewußter Christ leben will, soll er sich seiner Kindertaufe erinnern (keine Wiedertaufe!), die gültig ist, obwohl sie von der Kirche missbraucht wurde; die Taufe kommt immer von Gott und ist vom Zustand der Kirche unabhängig; auch die katholische Kindertaufe ist gültig, wird aber erst wirksam, wenn man sich ihrer im Glauben erinnert)

3. Verwerfung der wiedertaufenden Freikirchen

Grund für die Verwerfung

Die wiedertaufenden Freikirchen werden verworfen wegen der Wiedertaufe. Die Freikirchen machen ihre armen Glieder, die sie verführt haben, total unglücklich. Sie lehren ihre Glieder die vermeintliche Nachfolge Jesu ohne ihnen auch die sakrale Kraft darzureichen, die aus der sakramentalen Taufe kommt. Es ist die Hölle auf Erden, Jesus nachfolgen zu wollen ohne übernatürliche Kraft von oben – das kann nicht funktionieren. Die Leiter der Freikirchen sind schuldig am völligen seelischen Ruin vieler ihrer Gemeindeglieder bis hin zum Selbstmord. Ich sehe die Wiedertäufer als die weitaus größte Gefahr an. Sie reden so viel von Jesus und Nachfolge und viele naive Menschen lassen einfangen von dem Gequatsche (man könnte tatsächlich meinen, die Wiedertäufer seien die wahren Christen – eine gewaltige Verführung ist das). Die Freikirchen haben nur ein totes Bild von Jesus aber nicht ihn selbst in sakraler Wirklichkeit. Ihr Jesus ist pure Einbildung bzw. Utopie. Die Freikirchen sind die größte Gaukel-Komödie, die je auf Erden stattgefunden hat.

Barmherziger Gott, befreie uns von dieser Plage!

Sie könnten nun „mit Recht“ zu mir sagen: „Sie verfluchtes Schwein, was ist dann die wahre Kirche?“

Die wahre Kirche ist die Kirche, die lehrt, daß die sakramentale Taufe (einschließlich Säuglingstaufe) ein Ruf in die Nachfolge Jesu Christi ist. Wer getauft ist, soll tatsächlich im Alltag, das heißt immer, egal ob er wach ist oder schläft, als treuer Christ in Wort und Werk leben, egal, was es ihn kostet. Auch die wahre Kirche würde die Säuglingstaufe praktizieren, allerdings unter der Voraussetzung, daß die Taufe in einer frommen Umgebung geschieht, wo die Gegenwart des Heiligen Geistes gewährleistet ist, denn nur der Geist kann auf die Taufe vorbereiten. Die Wiedertaufe wird strengstens abgelehnt, da sie den Menschen von seiner sakramentalen Taufe abbringt, durch die allein er die Kraft hätte Jesus nachzufolgen. Wer gestrauchelt ist, soll sich einfach seiner ersten Taufe im Glauben erinnern und in der Kraft der ersten Taufe wieder anfangen Jesus nachzufolgen (hilfreich wäre vielleicht auch die Beichte bei einem Pfarrer oder christlichen Bruder).

Anmerkung (vom 16. Juni 2015)

Meine Meinung über Friedrich den Großen, den ich irrtümlicherweise eine Zeit lang sehr schätzte, hat sich mittlerweile vollkommen geändert, geradezu ins Gegenteil verkehrt – ich halte jetzt gar nichts mehr von ihm bzw. sehe ihn als den Wegbereiter Adolf Hitlers, der Deutschland in die Katastrophe führte. Eigentlich war es Friedrich der Große, der Deutschland in die Katastrophe führte.

Warum war Friedrich der Große der Wegbereiter Adolf Hitlers?

Siehe dazu folgende Links:

Die Aufklärung

Friedrich der Große – Staatsbürger oder Christ?

Der Untergang Deutschlands

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s