Auslegung Offenbarung (Apokalypse), Kapitel 11, Verse 15-19

15 Und der siebente Engel blies seine Posaune; und es erhoben sich große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit. 16 Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen saßen, fielen nieder auf ihr Angesicht und beteten Gott an 17 und sprachen: Wir danken dir, Herr, allmächtiger Gott, der du bist und der du warst, dass du an dich genommen hast deine große Macht und herrschest! 18 Und die Völker sind zornig geworden; und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und zu vernichten, die die Erde vernichten. 19 Und der Tempel Gottes im Himmel wurde aufgetan, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel sichtbar; und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und Erdbeben und ein großer Hagel.

Einleitung

Aus Offenbarung 11, 1-14 wissen wir das Folgende:

„Das Tier aus dem Abgrund tötete die zwei Zeugen bzw. Ölbäume bzw. Leuchter. Sie wa-ren dann eine sehr kurze Zeit tot. Alle Welt sieht ihre Leichname herumliegen und freut sich über den Tod der Zeugen, die als sehr störend empfunden wurden. Gott aber erweckte sie zu neuem Leben.“ (das ist ein sehr metaphorischer Text, deswegen die Anführungszeichen).

Deutung dieses metaphorischen Textes:

Die heutigen Staaten (USA, England, Deutschland, Frankreich, etc.) sind keine guten Ob-rigkeiten im biblischen Sinne mehr sondern Tiere. Das Tierische besteht darin, daß sie eine perfekte Kontrolle über alle Religionsgemeinschaften ausüben bis hin zur völligen Beherrschung derselben. Die zwei Zeugen (im lebenden Zustand) bzw. Ölbäume bzw. Leuchter sind alle wahren Christen aus den Heiden und alle wahren Christen aus den Juden – also zwei Gruppen: Heidenchristen und Judenchristen. Die zu Tyrannen bzw. Tieren degenerierten Staaten haben die „zwei Zeugen getötet“ (die heutigen Namens-christen sind im Zustand des geistlichen Todes), indem sie sie zwangen ein modi-fiziertes (aufgeklärtes) Christentum zu lehren/zu leben und nicht das Christentum auf Grundlage des biblischen Befundes. Daher sind heute auch alle Glieder der pro-testantischen Kirchen, der katholischen Kirche, etc. geistlich tot („Leichname“, die auf dem Markplatz der Welt, sprich in aller Öffentlichkeit, herumliegen). Dieser Zustand hält bis zum heutigen Tag (15. April 2015) an. Die Welt („Sodom und Ägypten“) ist heute praktisch christentums-frei. Die sündige Welt freut sich, daß sie das Christentum endlich los ist („Geschenke zusenden“). Die Namenschristen („Leichname“) stören die Welt nicht bei ihrem Titanic-Fest, vielmehr sind sie Teil der sündigen Welt (Babylon) geworden. Gott allerdings macht Babylon einen Strich durch die Rechnung und erweckt seine „Zeu-gen“ (die Kirche) zu neuem Leben.

Auslegung

Die sündige Welt freut sich also, daß sie das Christentum endlich los hat. Genauso wie die Konstrukteure der Titanic offenbar nicht mit scharfkantigen Eisbergen rechneten, rechnet die sündige Welt nicht mit Gott, der sie richten wird, und feiert (sündigt) munter weiter.

Unmittelbar bevor Gott und das Lamm anfangen werden, die Menschheit zu richten (das dritte und letzte Weh), wird die Kirche (die zwei Ölbäume, Judenchristen und Heiden-christen vereinigt im Glauben an Jesus) in neuem Glanz erstrahlen. Allerdings wird nicht der heidenchristliche (Teil-)Ölbaum neu erblühen bzw. wieder fruchtbar werden sondern der judenchristliche: Das Volk Israel (heute lebende Nachkommen Jakobs) wird Jesus als Messias annehmen – der judenchristliche Ölbaum blüht auf. Der sichtbare Teil des heidenchristlichen Ölbaums geht völlig zugrunde (das erleben wir heute). Allerdings wird auch der heidenchristl. Ölbaum einst wieder erblühen und zwar am Tag der ersten Auf-erstehung, wenn Christus alle Menschen aller Zeitalter, die an Jesus oder den Gott Israels geglaubt haben, von den Toten auferwecken und samt der großen Zahl lebender Judenchristen und der sehr kleinen Zahl lebender Heidenchristen zu sich entrücken wird, in seine Gegenwart (die Gegenwart Gottes bzw. des Lammes ist das Paradies, das allen eitlen Freuden dieser Welt vorzuziehen ist; dies ist auch das Paradies, in dem Adam und Eva lebten).

„15 Und der siebente Engel blies seine Posaune; und es erhoben sich große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.“

Die großartigen (magnificent) Stimmen (voices) sind die Stimmen derer, die sich bereits vor der ersten Auferstehung im Himmel, das heißt in Gottes Gegenwart, befinden. Mose, Elia, Henoch, etc. sind nicht tot, auch nicht in dem Sinn, daß ihre Seelen in Gott ruhen. Sie haben bereits einen neuen himmlischen Leib, den Gott bei der ersten Auferstehung auch allen jenen aus allen Zeitaltern schenken wird, die an Jesus oder den Gott Israels geglaubt haben. Sie (Mose, Elia, Henoch, etc.) sind bereits bei Gott und vielleicht oder vielmehr sicherlich Teil der 24 Ältesten, dem Hofstaat Gottes. Auch gab es bei Jesu Auferstehung schon eine Entrückung im kleinen Maßstab. Auch jene mögen zu den 24 Ältesten gehören, deren Seelen nicht nur in Christus ruhen, sondern, die bereits mit einem neuen himm-lischen Leib versehen,  Gott und das Lamm anbeten von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Mt 27,52 Und die Erde erbebte und die Felsen zerrissen, und die Gräber taten sich auf und viele Leiber der entschlafenen Heiligen standen auf

Mt 27,53 und gingen aus den Gräbern nach seiner (Jesu; R. B.) Auferstehung und kamen in die heilige Stadt und erschienen vielen.

Und genau jene „sehen herab vom Himmel“ auf die Erde und nehmen wahr, wie die christliche Kirche zu neuem Glanze erstrahlt trotz der Tatsache, daß die Sünde Babylons (der Welt) ihr Maximum erreicht – dies bedeutet Licht inmitten tiefster Finsternis. Die Bösen müssen wieder Gott dem Allmächtigen dienen, auch wenn sie es nicht wollen, indem sie den Hintergrund (der schwarze Himmel) bilden für die Sonne Gottes auf Erden: Die aus ehemaligen (geheilten) Sündern bestehende Kirche, eingehüllt in Christus, der himmlischen Sonne. Durch die Kirche erstrahlt die himmlische Sonne Gottes auf Erden.

Offb 12,1 Und es erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet, und der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone von zwölf Sternen. (die Sonne ist Christus; der Mond ist die sündige Welt, die zwölf Sterne sind die zwölf Apostel des Lammes; die Frau ist die Kirche; R. B.)

„Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.“

Dieser Ruf wird durch die himmlischen Weiten schallen, in dem Augenblick, wo das Volk Israel als Ganzes Jesus als Messias annehmen wird, denn unmittelbar danach wird Gott das gegenwärtige Zeitalter (Äon) beenden und es beginnt ein neues Zeitalter unter seiner sichtbaren Herrschaft. Jesus wird sichtbar erscheinen, nicht in der Gestalt eines äußerst sanftmütigen und demütigen Menschen sondern in der Gestalt Gottes, als souveräner Herrscher.

„Wir danken dir, Herr, allmächtiger Gott, der du bist und der du warst, dass du an dich genommen hast deine große Macht und herrschest!“

Gott wird die Macht ergreifen ohn‘ der Welt und des Teufels Dank. Die Gläubigen aller Zeitalter aber werden ihm danken, dem, der selbst ihr Leben und ihr Licht und ihr Heil war, ist und sein wird. Er hat die geknickten Rohre (arme Sünderlein) heil gemacht.

„18 Und die Völker sind zornig geworden; und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und zu vernichten, die die Erde vernichten.“

„die Toten zu richten“

Damit ist noch nicht das Gericht vor dem großen, weißen Thron gemeint, sondern Folgen-des:

Bei seiner Wiederkunft wird Christus alle Menschen physisch töten, die geistlich tot sind (eben die „Toten richten“), die er im Unglauben antreffen wird (das ist mit das Furcht-barste, was überhaupt in der Bibel steht; furchtbarer als dies wird allerdings das Endgericht vor dem weißen Thron Gottes nach der zweiten Auferstehung der Toten sein, bei dem alle jene geistlich Toten zu ewigen Qualen in einem Feuersee verurteilt werden; die geistlich Toten werden sozusagen zweimal gerichtet).

„die die Erde vernichten“

Die Ursache für die Vernichtung der Erde:

Jakobusbrief 4, 1-4 Woher kommen Kriege unter euch, woher der Streit? Kommt’s nicht daher, dass in euren Gliedern die Gelüste gegeneinander streiten? Ihr seid begierig und erlangt’s nicht; ihr mordet und neidet und gewinnt nichts; ihr streitet und kämpft und habt nichts, weil ihr nicht bittet; ihr bittet und empfangt nichts, weil ihr in übler Absicht bittet, nämlich damit ihr’s für eure Gelüste vergeuden könnt. 4 Ihr Abtrünnigen, wisst ihr nicht, dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer der Welt Freund sein will, der wird Gottes Feind sein.

Wer nicht in Jesus zur Ruhe gekommen ist, der muß zwangsläufig dem Mommon oder anderen Götzen dienen. Der Dienst des Mammon besteht im Zusammenraffen von Materie (Güter)  bzw. Geld, als Folge von  krankhafter Zukunftsfürsorge, krankhaften Sta-tusdenkens und ausschweifenden Wohllebens. Diese Dinge verbrauchen die knappen Ressourcen der Erde. Und um das, was knapp ist, führt man schließlich Kriege. So wird die gute, alte Erde vernichtet.

Lieber Leser, lassen Sie noch heute Jesus den Durst ihre Seele stillen, dann brauchen Sie die pathologische Materialschlacht dieser kranken Welt nicht mitzumachen.

Üngülü Mürgül gehört nicht zu Deutschland und auf ihr „Deutschland ist Exportwelt-meister“ ist geschissen..

„19 Und der Tempel Gottes im Himmel wurde aufgetan, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel sichtbar; und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und Erdbeben und ein großer Hagel.“

In jener Lade befinden sich die Tafeln des Bundes, auf die Gott selbst die zehn Gebote geschrieben hat. Nach diesen Geboten werden alle Menschen gerichtet werden (davon sprechen Blitze, Stimmen und Donner, was an die Gesetzgebung am Berg Sinai erinnert).

Niemand kann die zehn Gebote aus eigener (natürlicher) Kraft halten. Nur wer von neuem geboren ist aus Wasser und Geist (das hat nichts zu tun mit dem verfluchten „born again“ der Evangelikalen), der ist fähig, in Christus, in den er durch die neue Geburt gelangte, ein Leben zu führen, das den Anforderungen der zehn Gebote genügt. Wer sein Leben in Jesus Christus lebt, der führt ein Leben, von dem man sagen kann: Das war doch wirklich die Erfüllung des Gesetzes. (die neue Geburt aus Wasser und Geist ist die sakra-mentale Taufe einschließlich Kindertaufe)

„Erdbeben und ein großer Hagel“

Offb 16,17 Und der siebente Engel goss aus seine Schale in die Luft; und es kam eine große Stimme (magnificent voice) aus dem Tempel vom Thron, die sprach: Es ist geschehen!

Offb 16,18 Und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner, und es geschah ein großes Erdbeben, wie es noch nicht gewesen ist, seit Menschen auf Erden sind – ein solches Erdbeben, so groß. (Vers 18 läßt vermuten, daß es sich bei „Erdbeben und Hagel“ nicht um Metaphern handelt, sondern daß es wörtlich zu nehmen ist, also Naturkatastrophen)

Sobald Israel gläubig geworden ist, wird Gott das kommende Gericht durch Naturkata-strophen ankündigen als letzte Warnung. Soweit sind wird noch nicht. Die gegen-wärtigen Naturkatastrophen, Seuchen, Kriege, etc. sollten wir aber als Gottes erziehenden Zorn, seine Zuchtruten, sehen. Seinem vernichtenden Zorn in Form von z. B. nie dagewesenem Hagel und Erdbeben können wir entfliehen, wenn wir jetzt in Anbetracht der gegenwärtigen Naturkatastrophen, Kriege, Seuchen, etc. Buße tun, an Jesus glauben und uns auf die sakramentale Taufe beziehen, die die neue Geburt aus Wasser und Geist ist.

Was bedeutet 24?

24 = 12 + 12; eine Gruppe, die den Glauben der 12 Stämme an den alten Gott Israels hatte, plus eine Gruppe, die den Glauben auf der Grundlage der Lehre der 12 Apostel des Lammes hatte; heute wissen wir, daß der alte Gott Israels Jesus heißt und dies gibt uns die Erlaubnis zur Addition der zwei Gruppen;

die Juden, die demnächst Jesus als Messias annehmen werden, werden durch 144000 symbolisiert, was heißt: Alle (1000) zwölf Stämme Israels aufgebaut auf der Grundlage der zwölf Apostel: 1000 mal 12 mal 12

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s