„Gott“ kann keinen Regen machen, aber die Religion ändern

Im Internet gibt es ein Video, wo man Folgendes anschauen kann: Barack Obama besucht einen kalifornischen Farmer im Zusammenhang mit der Dürre-Katastrophe in Kalifornien und sichert jenem Hilfe des Federal Government (US-Bundesregierung) zu. Dies geschah letztes Jahr. Es gibt ein weiteres, aktuelleres Video, wo man Folgendes sehen kann: Genau der Farmer, ausgerechnet der Farmer, den Obama letztes Jahr besucht hat, muß seine ganzen Pflanzen unterpflügen, da es kein Wasser zum Bewässern mehr gibt.

Kaum ein anderer Regent in der Geschichte der Menschheit war so anmaßend wie Barack Obama. Er traut es sich sogar zu, sich über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, zu erheben. Spricht er vor Muslimen, preist er den Koran als heilig, spricht er vor Christen, dankt er Jesus dafür, daß er für uns starb und auferstand. Eigentlich ist es unmöglich, daß ein und derselbe Mensch beide Aussagen machen kann, denn sie widersprechen sich auf das Schärfste, wenn es sich bei jenem Menschen um einen seriösen, ehrbaren Menschen handeln würde. Der Koran verleugnet den Kreuzestod Jesu, der eine grundlegende Bedeutung für das Christentum hat. Wenn also Obama Christ wäre, wie er so oft behauptet, dürfte er niemals den Koran als heilig bezeichnen, denn aus christlicher Sicht ist er unheilig, weil er z. B. den Kreuzestod Jesu verleugnet. Wäre Obama Muslim, dann dürfte er Jesus nicht für seinen Tod am Kreuz und seine Auferstehung danken, denn das ist kein Glaubensinhalt des Islam. Worauf läßt das schließen? Obama stellt sich offensichtlich über die etablierten Religionen, über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt. Damit macht er sich selbst zu Gott.

2Thess 2,4 Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, sodass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott.

Jetzt kommt der Clou: Nur Gott selbst (der wahre Gott, der Himmel und Erde gemacht hat) hätte das Recht, eine Art Standardreligion einzuführen, die alle bisherigen Religio-nen eint bzw. uns zu einer ggf. existierenden, ursprünglichen Kernreligion zurückzufüh-ren.

Wie hängt das mit der Trockenheit in Kalifornien zusammen?

Nun, wenn Obama wirklich Gott wäre, als der er sich benimmt (oder fühlt?) durch sein Eingreifen in die Religion, dann müßte er auch Regen machen können. Aber an der oben erwähnten Geschichte sehen wir, daß er es nicht kann. Obama ist also offensichtlich nicht Gott, auch kein Gesandter Gottes, sondern ein Hochstapler. Sein Versuch, eine Art Einheitsreligion bzw. Zivilreligion einzuführen, ist ein schweres Verbrechen, eine sehr schwere Sünde des Geistes. Er übertrifft hiermit in seiner Bosheit Mohammed und die römisch-katholischen Päpste. Sie waren Vorläufer des Antichristen, Obama aber ist es.

Obama dankt Jesus für seinen Tod und seine Auferstehung:

Obama preist den Islam und den Koran:

Siehe auch http://www.phoenix.de/content/phoenix/bibliothek/441973 (unter diesem Link finden Sie ein Video von Obama’s Rede in Kairo mit deutscher Übersetzung)

 

Schlussfolgerung: Obama ist weder Christ noch Muslim sondern der inkarnierte Teufel.

 

Obama besucht Farmer Joe Del Bosque im Jahr 2014:

 

2015, im nächsten Jahr: Joe Del Bosque pflügt seine Pflanzen unter, weil er kein Wasser zum Wässern hat, Obama kann auch nicht helfen:

http://www.onenewspage.com/video/20150603/2939676/Drought-wipes-out-California-asparagus-crop.htm (bitte anklicken!)

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s