US Supreme Court (Oberster Gerichtshof der USA) legalisiert Homo-Ehe – Gott wird Obama und die USA vernichten

Am 26. Juni 2015 hat der Oberste Gerichtshof der USA folgende, historische Entscheidung getroffen: Die Homo-Ehe ist nun in allen Bundesstaaten der USA erlaubt. Die amerikanische Verfassung garantiere landesweit ein Recht auf gleichgeschlechtliche Eheschließungen, urteilten die Richter.

Dieses Gerichtsurteil ist natürlich absolut verbrecherisch. Man zieht den Gleichbehand-lungsgrundsatz des 14. Zusatzartikels zur amerikanischen Verfassung heran. Dieser Zusatzartikel wurde in die amerikanische Verfassung aufgenommen, um die Ungleich-behandlung von Schwarzen und Weißen zu beenden, sprich die Gleichbehandlung der Schwarzen sicherzustellen. Niemand dachte damals an ein Recht auf die Ehe für homosexuelle Paare. Wenn man also heute den 14. Zusatzartikel gebraucht, um damit zu begründen, daß homosexuelle Paare ein Recht auf die Ehe haben, dann ist das ein grober Missbrauch des 14. Zusatzartikels. Es ist eine Schande für den US Supreme Court, daß ich als Laie, noch dazu als „Kraut“ (amerikanischer Ausdruck für Deutsche), diesen Sachver-halt besser beurteilen kann als er selbst.

Ich lese gerade das Buch Daniel aus dem Alten Testament, dessen Prophetie sich erstreckt von der Zeit der Herrschaft des babylonischen Königs Nebukadnezar bis zum Jüngsten Tag. Da uns der Jüngste Tag noch bevorsteht, befinden wir uns also „mitten“ in der Prophetie des Daniel.

Gerade heute (28. Juni 2015) fiel mir beim Lesen von Daniel auf, daß die Zerstörung des göttlichen Instituts der Ehe ein Kennzeichen des letzten Reiches auf Erden sein wird.

Dan 2,43 Und dass du gesehen hast Eisen mit Ton vermengt, bedeutet: Sie werden sich zwar durch Heiraten miteinander vermischen, aber sie werden doch nicht aneinander festhalten, so wie sich Eisen mit Ton nicht mengen lässt.

Dan 2,44 Aber zur Zeit dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Reich aufrichten, das nimmermehr zerstört wird; und sein Reich wird auf kein anderes Volk kommen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und zerstören; aber es selbst wird ewig bleiben.

 
<span class="description">Drum prüfe, wer sich ewig bindet</span>

 

 

scheidungsrate (Quelle)

Die Scheidungsrate erhält man, wenn man die absolute Zahl der Scheidungen zur absoluten Zahl der Eheschließungen ins Verhältnis setzt. Seit 2001 werden in Deutschland also ca. 50% aller geschlossenen Ehen wieder geschieden. Dies ist natürlich eine enorme Zahl.

Auch in Amerika sieht es kaum besser aus:

Die Amerikaner haben die 50%-Marke sogar 20 Jahre früher erreicht als die Deutschen, nämlich schon 1980.

Was hat die Scheidungsrate mit der Homo-Ehe zu tun?

Nun, die Legalisierung der Homo-Ehe ist sozusagen die Krönung des Ganzen im negativen Sinne: Der Angriff auf die Ehe begann mit der gesellschaftlichen Akzeptanz der Scheidung und findet seine Vollendung in der Legalisierung der Homo-Ehe, die eine Art Anti-Ehe oder Pseudo-Ehe oder teuflische Ehe ist. Die gute, alte Ehe zwischen Mann und Frau war die Grundlage einer intakten Gesellschaft, denn sie bewirkte, daß es überhaupt Kinder gab/gibt  und daß diese in der Geborgenheit einer Familie aufwachsen konnten/können. Im Gegensatz dazu repräsentiert die Homo-Ehe die blanke Lüsternheit, die pure Foku-sierung auf die sexuelle Lust, die Unverantwortlichkeit. Die Homo-Ehe steht für asoziale Selbstsucht.

Selbstverständlich wird die Entscheidung des US Supreme Court wie ein Katalysator bzw. Brandbeschleuniger auf das Wachstum der Zahl  der „Ehe“-Schließungen zwischen Gleich-geschlechtlichen wirken. Menschen, die noch vor wenigen Jahrzehnten als normal galten und vielleicht aus der Kraft ihres christlichen Glaubens heraus eine Familie gründeten, werden zunehmend als langweilige, rückständige Spießbürger dastehen und die homo-sexuellen „Eheleute“ als die Fortschrittlichen. Die legale Ehe zwischen Mann und Frau wird nun völlig den hohen Stellenwert verlieren, den Gott selbst ihr gegeben hat. Es wird demnächst zu einem völligen Ruin des gesellschaftlichen Lebens in der westlichen Welt kommen, da die Ehe bzw. Familie die Grundlage allen gesellschaftlichen Lebens ist.

Außerdem kommt diese ehefeindliche Menschheit immer mehr unter den grimmigen Zorn Gottes, wie Daniel sagt:

Dan 2,44 Aber zur Zeit dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Reich aufrichten, das nimmermehr zerstört wird; und sein Reich wird auf kein anderes Volk kommen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und zerstören; aber es selbst wird ewig bleiben.

Gott wird diese ehefeindliche, gottesfeindliche Menschheit einschließlich der USA und Barack Obamas demnächst vernichten, weil sie überhaupt nicht mehr auf den Wegen geht, die er verordnet hat (mit Ausnahme von Israel, das sich zu seinem alten Gott bekehren wird, indem es Jesus von Nazareth als Messias annehmen wird).

Gottes Mandat der Ehe (zwischen Mann und Frau):

1. Mose 1, 27-28 27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. 28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht.

1Mo 2,24 Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden sein „einFleisch.

Ergänzung:

Die ganze Menschheit ist heute vom Glauben an den Herrn, den ewigen Gott, der Himmel und Erde gemacht hat, abgefallen. Besonders deutlich wird das an der Legalisierung sexueller Sünden aller Art (Hurerei, Scheidung ohne wirklichen Grund, Pornographie, Ehebruch, homosexuelle Handlungen, Homo-Ehe, etc.) und am Materialismus, der in Gottes Augen Götzendienst ist, die Anbetung des Götzen Mammon. Kein durchschnitt-licher Mensch heute allerdings würde sich selbst als Teufelsanbeter bezeichnen bzw. wäre beleidigt, wenn man ihn als Teufelsanbeter bezeichnen würde. Dennoch ist es eine Tatsache, daß aus der Menschheit eine satanische Kirche geworden ist. Der Bräutigam der wahren Kirche ist Christus. Der Bräutigam der satanischen Kirche ist der Teufel. In Offenbarung 13 (siehe unten) lesen wir von zwei „Tieren“: Die degenerierten staatlichen Obrigkeiten  und die etablierten Religionsgemeinschaften. Diese beiden „Tiere“, die miteinander kooperieren, haben es geschafft, ein System zu etablieren, wo man das Gute (das in den Augen Gottes Gute) böse nennt und das Böse (das in den Augen Gottes Böse) gut. Wir  haben heute die komplette Umkehrung aller Verhältnisse. In dieser Pseudo-Gesellschaft bzw. Pseudo-Welt, in der der Einzelne mehr oder weniger gefangen ist wie ein Irrer in einer Irrenanstalt, merkt der Einzelne kaum mehr, daß er Dinge tut, die Gott nicht gefallen, denn die zwei Tiere legalisieren alles Böse. Sie sagen dem Einzelnen, dem Ottonormalverbraucher, dem Durchschnittsbürger: „Was du tust, ist völlig in Ordnung; lass dich nicht von irgenwelchen christlichen Fanatikern beunruhigen, es besteht kein Grund zur Sorge.“ Die beiden „Tiere“ stellen sicher, daß der Einzelne in einer permanenten Fiktion gefangen bleibt, die nichts mit den wirklichen Verhältnissen zu tun hat (die Wirklichkeit in Gottes Augen). Die Menschen heute marschieren geradewegs auf den Abgrund zu und die beiden „Tiere“ rufen ihnen zu: „Ihr geht in Richtung Himmel!“ Wir sehen uns heute also der Tatsache gegenübergestellt, daß der Teufel, der Lügner und Mörder von Anfang, buchstäblich der Gott dieser Welt geworden ist. Im Neuen Testament wird der Teufel zwar schon zur Zeit des apostolischen Zeitalters „Gott dieser Welt“ genannt, aber im Gegensatz zu heute war ja damals die christliche Kirche noch da, also eine Menge von Menschen unter der Herrschaft des wahren Gottes. Heute ist die christliche Kirche praktisch verschwunden und somit ist die Aussage, daß der Teufel der „Gott dieser Welt“ ist, noch wesentlich zutreffender als zur Zeit der Apostel. Wir haben heute die Volloffenbarung der Herrschaft Satans über die Menschheit, die nicht mehr durch die Anwesenheit der christliche Kirche bzw. des heiligen Geistes, der in der wahren Kirche wohnen würde, gedämpft wird.

Die legale Ehe zwischen Mann und Frau ist ein Bild auf das Verhältnis zwischen Christus und der Kirche. Die illegale (in Gottes Augen illegal) Homo-Ehe ist ein Bild auf das Verhältnis zwischen der abgefallenen Menschheit und Satan.

Epheser 5, 31-32 31 »Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seiner Frau hängen, und die zwei werden „ein“ Fleisch sein« (1.Mose 2,24). 32 Dies Geheimnis ist groß; ich deute es aber auf Christus und die Gemeinde.

Siehe auch Auslegung Offenbarung 13, 1-10 und Auslegung Offenbarung 13, 11-18

Weitere Ergänzung:

Die Menschen, Mann und Frau, vermögen es nicht mehr, aneinander festzuhalten – was ist der konkrete Grund dafür?

Oben sagte ich, die Homo-Ehe sei ein Bild auf das Verhältnis zwischen der abgefallenen Menschheit und Satan. Satan bzw. die Dämonen bzw. die Mächte und Gewalten der Finsternis sind tatsächlich das Problem. Mann und Frau können heute deswegen immer weniger aneinander festhalten, weil sie zunehmend den zerstörerischen Mächten des Bösen, den Mächten des Todes und des Verderbens, unterworfen sind. Die Unterwerfung der Menschen unter den Teufel wird sichtbar in ihrer Unfähigkeit ein normales Eheleben zu führen.

Epheserbrief 2, 1-3 1 Auch ihr (Gläubige zu Ephesus; R. B.) wart tot durch eure Übertretungen und Sünden, 2 in denen ihr früher gelebt habt nach der Art dieser Welt, unter dem Mächtigen, der in der Luft herrscht, nämlich dem Geist, der zu dieser Zeit am Werk ist in den Kindern des Ungehorsams. 3 Unter ihnen haben auch wir (Paulus und andere; R. B.) alle einst unser Leben geführt in den Begierden unsres Fleisches und taten den Willen des Fleisches und der Sinne und waren Kinder des Zorns von Natur wie auch die andern.

Kolosserbrief 2, 12-15 12 Mit ihm (Jesus; R. B.) seid ihr begraben worden durch die Taufe; mit ihm seid ihr auch auferstanden durch den Glauben aus der Kraft Gottes, der ihn auferweckt hat von den Toten. 13 Und er (Gott; R. B.) hat euch mit ihm lebendig gemacht, die ihr tot wart in den Sünden und in der Unbeschnittenheit eures Fleisches, und hat uns vergeben alle Sünden. 14 Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet. 15 Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus.

1Joh 3,8 Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.

Aus Epheser, Kolosser und 1. Johannesbrief geht eindeutig hervor, daß der natürliche Mensch, der nicht mit Christus verbunden ist, unter dem Einfluss des Teufels steht. Wir brauchen nicht darüber nachzugrübeln, wie das metaphysisch funktioniert, sondern entscheidend ist allein die Tatsache, daß es so ist. Auf der anderen Seite ist der Gläubige, von dem unbedingten Zwang sündigen zu müssen, befreit. Der Gläubige kann durch die befreiende Kraft von Jesu Tod und Auferstehung seine sündigen Neigungen, seine Laster, seine Selbstsucht, sein asoziales Verhalten, etc. überwinden.

Epheser 2, 4-5 Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht – aus Gnade seid ihr selig geworden -;

Die „Ehe“ der Menschheit mit dem Teufel, die durch den Abfall vom Glauben an den ewigen Gott verursacht wird, bewirkt, daß der Mensch, Mann und Frau, völlig seinen niedrigen Instinkten, seiner sündigen Neigungen, seinen Begierden unterworfen ist. „Sünde“ ist im tiefsten Sinne nicht ein Brechen irgendeines Gebotes, das natürlich auch, sondern ein Handeln gegen die Liebe, die Liebe, so wie Gott sie versteht. Die Gebote haben den Sinn, daß sie uns auf unser Sündigen aufmerksam machen sollen, aber auch wenn es keine Gebote gäbe, könnten wir dennoch sündigen, indem wir gegen die Liebe handeln würden. Wie gesagt, ich meine allerdings nicht die Liebe nach menschlichen Vorstellungen, sondern was Gott sich unter Liebe vorstellt.

Kurz gesagt: Der Glaubensabfall bewirkt, daß die Menschen immer mehr unter den Einfluß der bösen, unsichtbaren Mächte kommen („Ehe“ mit dem Teufel). Der Mensch unter der Herrschaft des Bösen, vermag kaum mehr zu lieben und so muß auch die gute, alte Ehe zwischen Mann und Frau immer öfter scheitern bis hin zum Extremfall, daß man keine normale Ehe mehr eingeht, sondern eine Pseudo-Ehe mit einem gleichgeschlecht-lichen Lustobjekt, was die völlige Perversion der Ehe zwischen Mann und Frau ist und ein Bild für die perfekte Herrschaft Satans über die Menscheit, auf die die Menschheit rasant zusteuert oder unter der sie sich schon befindet.

Gibt es einen Weg zurück?

Natürlich. Falls Sie, lieber Leser, in Scheidung leben oder sogar eine Pseudo-Ehe mit einem Gleichgeschlechtlichen eingegangen sind, dann tun Sie jetzt Buße, das heißt kehren Sie davon um, denn sowohl Scheidung (0hne triftigen Grund) und Homo-Ehe sind sehr schwere Sünden und erregen den Zorn Gottes. Sie, lieber Leser, sind nicht in Gott geborgen, wenn Sie in diesen Sünden leben. Versöhnen Sie sich wieder mit ihrer Gemahlin oder Ihrem Gemahl  bzw. lösen Sie die Beziehung zu Ihrem gleichgeschlechtlichen Partner. Durch Jesus können Sie wieder zu einem liebesfähigen Mensch werden bzw. zu einem Menschen, der nicht geistlich tot sondern lebendig ist. Gott will Ihnen durch Jesus Leben geben, Gott selbst will Ihr Leben sein durch den Heiligen Geist.

Evangelium:

Gott, der Vater, hat Gott, den Sohn, Jesus, um unserer Sünden willen dahingegeben und um unserer Rechtfertigung willen auferweckt von den Toten.

oder

Jesus trug unsere Sünden, als er am Kreuz für uns starb; er ist auferstanden und lebt, um uns täglich gerechter zu machen.

Ende Evangelium.

Glauben Sie einfach, daß das wahr ist. Sicherlich wurden Sie als Kind sakramental getauft. Diese Taufe ist weiterhin gültig, auch wenn Sie eine Zeit lang im Unglauben gelebt haben. Es ist auch egal, ob Sie in der katholischen Kirche getauft wurden oder in der evange-lischen Kirche. Beziehen Sie sich jetzt auf diese Taufe, denn durch die Taufe werden Sie metaphysisch mit der befreienden Kraft von Jesu Tod und Auferstehung verbunden. Wenn Sie durch die befreiende Kraft von Jesu Tod und Auferstehung, mit der Sie durch die Taufe verbunden wurden, Ihre sündigen Neigungen überwinden im Alltag, dann glauben Sie das Evangelium wirklich. Die Taufe hilft Ihnen also, wirklich zu glauben, ganz tief zu glauben – das ist die Anbetung Gottes im Geist und in der Wahrheit.

Wenn wir glauben und getauft sind, dann sind wir der Sünde abgestorben und in Christus. Durch diese zwei Heilstatsachen überwinden wir unsere sündige Natur, das, was wir von Natur aus sind.

Ihr Körpergefühl wird sich allerdings nicht ändern. Sie sind zwar durch Glaube und Taufe unter den Verheißungen des Heils, aber in Ihrem Körper müssen Sie sozusagen Ihre Vergangenheit (was Sie ohne Christus waren) mit sich herumschleppen, derer Sie sich jetzt so schämen. Und wenn Sie sich wirklich schämen, dann werden Sie eben durch die Verheißungen „der Sünde abgestorben“ und „in Christus“ Ihren in sich selbst sündigen Leib überwinden, Tag für Tag – das ist der wahre Glaube. Trotz Ihres in sich selbst sündigen Leibes werden Sie sich zunehmend christlich verhalten und Gott und Ihren Nächsten lieben. Der Heilige Geist wird Ihnen auch zeigen, was wahre Liebe ist.

Setzen Sie sich auch äußerst kritisch mit dem Zustand der katholischen Kirche und der evangelischen Kirche auseinander. Können Sie in einer Kirche bleiben, die Schwule ordiniert, das heißt nicht Christus sondern dem Teufel dient? Können Sie in einer Kirche bleiben, deren Haupt nicht mehr Christus ist sondern ein sündiger, menschlicher Zwerg, der sich Papst nennt?

Gehen Sie nicht zu den Evangelikalen, das ist auch keine Lösung, denn jene machen alles kaputt durch die schändliche Wiedertaufe.

Was dann?

Der Geist leite Sie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s