San Bernadino: Zwei Angreifer von der Polizei erschossen – ist das rechtsstaatlich?

Immer häufiger hören wir im Zusammenhang mit terroristischen bzw. islamistischen Anschlägen Formulierungen, wie folgt:

  • Angreifer von der Polizei erschossen
  • Terroristen nach der Tat von Sicherheitskräften erschossen
  • Islamisten auf der Flucht von Spezialeinheiten getötet
  • etc.

Wenn wir gewöhnliche Bild-Leser, Spiegel-Leser oder Zuschauer des bayerischen Fernsehens (TV, Totale Verblödung) sind, dann finden wir das sicher „geil“, wie die Ordnungskräfte die z. B. „islamischen Sauhunde“ gleich exekutieren – „richtig so, weg mit dem Gschwerl (Anmerkung, siehe unten)!“

Wer meine Website etwas genauer kennt, der weiß, daß ich der schlimmste Islamhasser (ein bisschen Rhetorik; was Mohammed im Koran darf, darf ich hier doch wohl auch) von Deutschland bin. Natürlich gönne ich Terroristen, Islamisten, Amokläufern, etc. den Tod (das ist keine Rhetorik). Gewöhnliche Muslime sollte man allerdings nicht töten, sondern missionieren. Auch Nazis, Kommunisten, Asoziale, Skinheads, Verhaltens-gestörte, Einzelgänger, etc. braucht man nicht zu töten, sondern missioniert sie besser.

Nichtsdestotrotz bin ich ganz strikt dagegen, die brutalen Mörder gleich nach verübter Tat zu exekutieren, da dies nicht rechtsstaatlich ist. Bitte unterstellen Sie, lieber Leser, mir jetzt nicht, ich sei so ein politisch korrekter Trottel von den Grünen oder dergleichen, der durch seine Pseudo-Rechtsstaatlichkeit dazu beiträgt, daß die Übeltäter dann doch ungeschoren davonkommen. Bitte lesen Sie weiter.

Nein, nein, die Bösewichter  sollen wirklich bestraft werden und zwar nach dem Maß des Schadens, den sie angerichtet haben.

Jetzt zum eigentliche Problem:

Wenn man die vermeintlichen Täter immer gleich erschießt, kann kein unabhängiges Gericht sie mehr fragen, ob sie auch selbst das Verbrechen begangen haben. Das ist ein Missstand und schwerer Affront gegen die Rechtsstaatlichkeit. In der Geschichte kam es schon häufig vor, daß Verbrechen unter falscher Flagge begangen wurden. Adolf Hitler zum Beispiel rechtfertigte seinen Angriff auf Polen damit, daß angeblich die Polen ihrerseits einen deutschen Sender angegriffen hätten; siehe Überfall auf den Sender Gleiwitz. Dieser Angriff auf den Sender war aber eine verdeckte Operation der Deutschen unter falscher Flagge.

Auch aus Begebenheiten der Bibel sieht man, daß die Hinterhältigkeit und Verschlagenheit des Menschen manchmal jede Vorstellungskraft sprengt: Bileam, Ahitofel, Haman, Judas Iskariot, etc.

Die katholischen Päpste und die römische Kurie haben jahrhundertlang die ganze zivilisierte Welt an der Nase herumgeführt. Das ist historische Tatsache (siehe zum Beispiel Konstantinische Schenkung).

Es gibt da einen schwarzen Mann mit Fledermausohren, der im Weißen Haus sitzt. Permanent fordert er strengere Waffengesetze für die USA. Nun gut, als gewöhnliche Bild-Leser oder Zuschauer des BR-Fernsehens finden wir das sicherlich gut: „Endlich mal einer, der sich für die Sicherheit der Allgemeinheit einsetzt; was für ein Schwachsinn ist das, daß jeder US-Bürger eine Schusswaffe bei sich tragen darf, das hätte man schon lange abschaffen sollen, etc.“

Wenn Obama wirklich den durchschnittlichen Amerikaner vor Amokläufern, Terroristen, etc. schützen wollte, dann fände ich das auch gut. Aber weit gefehlt, das will er ganz sicher nicht (siehe Barack Hussein Obama fordert strengere Waffengesetze). Obama ist mit Sicherheit ein ganz unverfrorener, kaltblütiger Tyrann, dem das Wohl des einzelen US-Bürgers „eiskalt am Arsch vorbeigeht“. Obama sucht nur seinen eigenen Vorteil und den seiner Freunde (besser Kollaborateure) auf Kosten der amerikanischen Allgemein-heit. Dennoch, nach jedem Amoklauf bzw. Terroranschlag posaunt Obama laut heraus, man müsse die Waffengesetze verschärfen.

Warum will Obama schärfere Waffengesetze?

Er will sich zum Alleinherrscher der USA und somit der ganzen Welt machen. Dieses Ziel kann er nur erreichen, wenn er vorher das amerikanische Volk entwaffnet, denn die „aufgeklärten“ Amerikaner würden sich sicher nicht von einem Tyrannen regieren lassen, der mit allen Machtbefugnissen ausgestattet ist. Jederzeit müßte Obama einen bewaffneten Aufstand seitens der US-Bevölkerung befürchten, wenn er es mit seiner dilettantischen Politik übertreibt.

Es liegt nahe, zu vermuten, daß viele sogenannte Terroranschläge oder Amokläufe Operationen von US-Geheimdiensten  unter falscher Flagge sind. Barack Obama und die US-Administration brauchen einfach einen Vorwand für ihre Initiative zur Verschärfung der Waffengesetze.

Jetzt kommt der entscheidende Knackpunkt:

Eine Operation unter falscher Flagge kann nur dann gelingen, wenn man die vermeintlichen Täter sofort tötet, denn ihre Befragung durch ein unabhängiges Gericht könnte vielleicht doch dazu führen, daß die Wahrheit ans Licht kommt.

Endergebnis:

Also, wir müssen darauf bestehen, daß Angreifer, Täter, Terroristen, Islamisten, Amokläufer, etc. womöglich lebend gefasst werden. Dies hat nichts mit krankhafter politischer Korrektheit zu tun, sondern ist dringend geboten. Die leichtfertige Erschießung von Tätern durch Polizeikräfte ist die totale Unterminierung unserer Rechtsstaatlichkeit. Wir laufen wirklich Gefahr, zu korrupten Bananenrepubliken zu verkommen.

Anmerkung

„Gschwerl“ ist ein Wort aus der bayerischen Sprache und bedeutet „sozial niedrigstehende Menschen“ oder „Gesindel“

Ergänzung

Im obigen Text sind Links zu „die Bandbreite“ und „Kilez More“ enthalten. Dies bedeutet nicht, daß ich mit die Bandbreite oder Kilez More in allem einer Meinung bin oder etwas mit ihnen zu tun habe. Mir sind beide zum Beispiel viel zu islamfreundlich. Allerdings bin ich mit ihnen einer Meinung, daß der Islam als Religion bzw. auch die Islam-Tölpel vom Westen instrumentalisiert werden, was sie zu noch ärmeren Hunden macht. Mit ihrem Terror dienen sie letztendlich dem westlichen Establishment und schaden allein dem einfachen Westler (natürlich unter der Voraussetzung, daß es sich nicht um Falsche-Flagge-Aktionen handelt). Ich finde auch, daß „die Bandbreite“ und „Kilez More“ eigentlich keine Lösung für unsere Probleme anbieten. Ich habe die Lösung – die Wiederherstellung der wahren, christlichen Kirche, die von Jesus und den Aposteln gegründet wurde. Das tiefgreifende Verderben in der westlichen Welt bzw. in der ganzen Welt hat metaphysische Ursachen. Metaphysische Probleme brauchen metaphysische Lösungen. Die positivste metaphysische Kraft ist die echte, christliche Kirche, denn in ihr ist Christus gegenwärtig, die Quelle alles Lebens, das Leben selbst, und der Tod des Todes und die Vernichtung der Hölle.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s