Angriff auf Deutschland mit tief-frequenten Tönen; Brummtöne und Infraschall treiben uns in den Wahnsinn

Wer meine Website kennt, der weiß, daß ich zumindest danach strebe, realistisch zu sein, wenn ich auch nicht immer so realistisch bin, wie ich eigentlich sein will. Nochmals: Nichts ist mir wichtiger als Realismus, Wirklichkeitssinn, Wirklichkeitsnähe. Ich bin der ausgesprochene Feind jeder Art von Fiktion.

Es liegt mir im Allgemeinen unglaublich fern, auf dieser Website persönliche Probleme zu schildern. Ich muß es aber hier ausnahmsweise einmal tun, um zu erklären, was mich veranlasst hat, diesen Artikel zu verfassen: Seit einigen Monaten bin auch ich ein Opfer des sogenannten Brummtons, werde von einem nervtötenden Brummton geplagt. Heute, am 2. März 2016, fing ich an, im Internet wegen dieser Sache zu recherchieren, wobei die Suche zunächst auf Lärm im Zusammenhang mit dem Fernwärmenetz begrenzt war. Bei mir persönlich fällt nämlich das Auftreten des Brummtons zeitlich ungefähr mit der Fertigstellung der Fernwärmeanbindung der Straße, wo ich wohne, zusammen (ich wohne in der Nimmerfallstr. 74, 81245 München-Pasing). Beweisen kann ich allerdings nicht, ob es wirklich einen Zusammenhang zwischen diesem Geräusch, das beinahe in eine Vibration übergeht, und dem Fernwärmenetz gibt. Da der Brummton aber so voluminös ist, muß sein Erzeuger irgendeine größere technische Anlage sein; außer dem käme höchstens noch ein Subwoofer in Frage – aber wer schaltet jede Nacht zum Beispiel um 1:00 Uhr einen/seinen Subwoofer ein? Höchstens ein Geisteskranker.

Sei es, wie es sei, bei meiner Recherche entdeckte ich heute, daß ich ja gar kein Einzelfall in Deutschland bin, was ich absolut surreal finde. Die Links, siehe unten, zeigen, daß Brummtöne real sind, wirklich existieren, aber das Phänomen an sich, die Sache, ist natürlich absolut surreal, wie ein Alptraum mitten in der Realität: In vielen Gegenden Deutschlands werden Menschen durch einen Brummton genervt (außer durch den Brummton werden Menschen auch durch den sogenannten Infraschall geplagt), dessen Quelle sich nicht orten bzw. nicht lokalisieren läßt – man findet die Lärmquelle, die Ursache nicht (es kann allerdings auch sein, daß man die Lärmquelle bzw. die Ursache einfach nicht finden will, daß es eine Sache des fehlenden Willens ist; siehe Anmerkung 1, unten). Dieses Phänomen ist wirklich surreal.

Zunächst möchte ich allen Betroffenen in Deutschland mein tiefstes Mitgefühl zum Ausdruck bringen. Diese Sache ist wirklich kein Spaß sondern tödlicher Ernst, ein ganz grausames Spiel, Psychoterror, Horror. Wenn man nachts von einem perversen Geräusch aus dem Schlaf gerissen wird und dann nicht mehr einschlafen kann, hat man am nächsten Tag schlimme Kopfschmerzen. Es bedarf, glaube ich, keiner weiteren Erläuterung, daß Kopfschmerz ein Handicap für die normale Lebensführung in jeglicher Hinsicht ist. Ganz ekelhaft finde ich Websites, die sich über das Ganze lustig machen, was einer Verhöhnung der Betroffenen gleichkommt. Darf ich mich in flapsiger Weise über das Opfer eines Verbrechens oder das Verbrechen selbst äußern? Bei vielen TV-Berichten über die Sache wird auch bayerische Jodelmusik gespielt, um das Ganze zu verharmlosen, ins Lächerliche zu ziehen.

Übrigens finde ich diese Sache so schlimm, daß ich mich traue, sie apokalyptisch zu nennen, denn für Betroffene ist es wirklich die Apokalypse (ich weiß, wovon ich rede, denn ich habe ja das gleichnamige Buch aus der Bibel fast komplett ausgelegt).

Das muß man sich mal vorstellen: Da beginnt man irgendwann jenen Ton wahrzunehmen; und natürlich ist das dann schon die erste Nacht, wo man aus dem Schlaf gerissen wurde, nicht mehr weiterschlafen konnte und folglich am kommenden Tag mit einem Brumm-schädel (starke Kopfschmerzen) herumlief. Dann kommt die nächste schreckliche Nacht. Mann klingelt bei Nachbarn im Hause, fragt, ob sie irgendwelche elektrische Geräte haben, die rund um die Uhr laufen. Natürlich erhält man überall negativen Bescheid. Dann geht man in die Nachbarhäuser, fragt dort nach. Aber wiederum nur abschlägige Bescheide. Dann schreibt man an die Hausverwaltung, die der Sache auch ohnmächtig gegenübersteht. Dann ruft man die Polizei – die können auch nichts tun. Das Ganze ist, gelinde gesagt, eine Horrorvision in der Wirklichkeit, die Hölle auf Erden. Tiefstes Mitleid und Mitgefühl mit den Betroffenen.

Das Ganze zeigt übrigens auch wieder einmal, von was für erbärmlichen Dilettanten (Angela Merkel, Obama, Seehofer, Söder, Herrmann, etc.) wir regiert werden, denen unser Leid eiskalt am A. vorbeigeht. Jahre sind nun schon vergangen, ohne daß die öffentliche Hand genügend Initiative ergriffen hätte, um der Sache Herr zu werden. Für sie ist nur wichtig, unsere Steuern zu kassieren und sich damit zu mästen. Unser physischer und psychischer Untergang interessiert sie nicht. Ganz besonders skandalös finde ich den Umgang der öffentlichen Hand mit den von einem Brummton Geplagten in Stein-höring/Oberbayern:

Wie man YouTube-Videos starten kann trotz Fehlermeldung „Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.“ finden Sie hier.

Schon seit Jahren klagen Bewohner dieses Ortes über Belästigung durch einen Brummton, aber es wird ihnen von niemand geholfen. Noch heute ist dieser Brummton da und treibt die Ärmsten in den Wahnsinn, ist absolut nervtötend, eine Plage. In Steinhöring wird der Brummton wahrscheinlich von technischen Anlagen des Mineralölkonzerns OMV oder der Transalpinen Ölleitung GmbH (TAL) verursacht. Trotz Schallmessungen konnte man bisher aber den Verursacher nicht zweifelsfrei feststellen. Ich frage allerdings, warum man nicht „einfach mal“ (es ist natürlich nicht so einfach) sowohl die Anlagen von OMV als auch von TAL für einen Tag abschaltet. Wenn dann während dieser Zeit der Brummton weg wäre, dann wäre es doch fast schon sicher, daß es an OMV oder TAL liegen muß. Natürlich würde es einiges kosten, wenn der gewaltige Ölfluß für einen Tag stillstehen würde, aber das muß uns bzw. der Gesellschaft das Wohlergehen der Steinhöringer wert sein. Keine Sekunde darf es so weitergehen, daß ein Teil der Einwohner von Steinhöring nachts nicht richtig schlafen kann wegen dieses Brummtons. Das Ganze ist sicherlich eine unerträgliche Qual für die Leute. Hier muß seitens der bayerischen Staatsregierung oder sogar seitens des Bundes sofort eingegriffen werden. Wenn nicht, machen sich der Bund und die bayerische Staatsregierung der unterlassenen Hilfeleistung schuldig – es ist alles ein unvorstellbarer Skandal, was hier abläuft, fast ein Verbrechen. Übrigens kann man sich nicht rausreden, es gäb noch keine entsprechenden Vorschriften für maximal zuläs-sige Pegel bei so niedrigen Frequenzen. Das ist doch bodenloser Unsinn. Wenn wir heute in einer Zeit leben, wo die Zahl der Brummtonquellen und Infraschallquellen rapide zunimmt, dann müssen eben im Eilverfahren Gesetze und Durchführungsverordnungen erlassen werden, um die Menschen vor dieser Plage zu schützen. Sollen erst Gesetze gemacht werden, wenn ganz Deutschland zu einem Subwoofer geworden ist und ein großer Teil der Bevölkerung den ganzen Tag mit Kopfschmerzen herumläuft? (siehe Anmerkung 2, unten)

Übrigens ist die Sache mit dem Brummton nicht nur mein persönliches Erleben und das der Steinhöringer, sondern auf etlichen Websites im Internet findet man ähnliche Berichte Betroffener (siehe unten).

Ich hoffe, mir unterstellt niemand, ich würde glauben, hinter dieser Sache an sich würde direkt ein Dämon stecken, ein Brumm-Dämon. Nein, nein, ich vermute, daß es mit Geothermie, Fernwärmetechnik, Kühltechnik (brummende Gebläse und Kompressoren), Wärmepumpentechnik, Öl- und Gaspipelines oder technischen Anlagen im Allgemeinen, die mit großen Pumpen ausgestattet sind, zu tun hat, denn durch diese Techniken werden Schallwellen im Boden erzeugt, die sich über die Fundamente der Häuser bis in die Häuser fortsetzen. Die Häuser wirken dann praktisch wie Resonanzkörper für diese Wellen. Aber Genaueres kann ich hierzu noch nicht sagen, da müßte ich erst einmal recherchieren. Eins ist wirklich sehr eigenartig, daß man den Ton im Freien nicht hört, sondern nur drinnen, was eben dafür spricht, daß der Ton sich über den Grund fortpflanzt (nicht über die Luft) und das ganze Haus wie einen Schallkörper zum Schwingen bringt (ähnlich wie die Seiten einer Gitarre den Schallkörper der Gitarre zum Schwingen bringen) – absolut pervers.

Was allerdings dämonisch ist, ich schäme mich nicht, das  zu sagen, ist die Tatsache, daß es so etwas überhaupt gibt. Ich glaube, vor zwanzig Jahren oder so wäre so etwas in diesem Ausmaß unvorstellbar gewesen; nicht einmal ein Science-Fiction-Autor wäre auf so etwas Skurriles gekommen. Und obwohl sich Behörden, Wissenschaftler, Ingenieur-büros, etc. mit der Sache auseinandersetzen (aber anscheinend nicht intensiv genug), fällt die Lokalisierung der Geräuschquellen überaus schwer. Wahrscheinlich bliebe zur Lokali-sierung einer tieffrequenten Lärmquelle nur der eine Weg, wie oben schon gesagt, sukzessive alle als Störquellen in Frage kommenden technischen Anlagen vorübergehend abzuschalten. Verschwindet bei Abschaltung einer Anlage der Brummton oder der Infraschall, dann weiß man eigentlich sicher, daß jene Anlage verantwortlich sein muß. Vermutlich schreckt man vor dieser Methode zurück wegen der Kosten, denn es ist klar, daß der Stillstand großer technischer Anlagen immer mit Kosten verbunden sein muß. Ich als Normalbürger hätte aber gar nichts dagegen, wenn der Staat Steuermittel aufwenden würde, um Firmen eventuelle Stillstandskosten zu erstatten. Dies sollte uns die Wiederherstellung des Wohlbefindens unserer brummton-geplagten Mitbürger wert sein. Was ist das Leben noch wert, wenn man nachts nicht schlafen kann und ständig Kopfschmerzen hat? Kein Preis kann zu hoch sein, so etwas abzustellen.

Links:

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/377/dokumente/infraschall.pdf

Wissenschaftliche Untersuchung zum Thema Infraschall

Tieffrequenter Schall von Luftwärmepumpen

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.mysterioeses-geraeusch-immer-mehr-brummton-geplagte.2e2057c1-629c-4d4c-ba79-855d3d796736.html

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/akustisches-phaenomen-das-brummen-im-schwarzwald-1.2286219

Rätsel um seltsames Brummen in der Nacht

http://www.focus.de/wissen/mensch/herzrasen-schlafstoerung-und-schwindel-gefaehrlicher-infraschall-dieser-mysterioese-brummton-raubt-bayerischer-gemeinde-den-schlaf_id_4760479.html

„The Hum“ Geräusche: Orte, an denen es brummt – Deutschlandkarte (Videos)

http://www.merkur.de/lokales/ebersberg/ebersberg/brummt-ueberall-4042526.html

http://www.huffingtonpost.de/gregor-bergemann/mysterios-das-globale-brummen_b_8152388.html

http://www.abendblatt.de/hamburg/article109031677/Seit-vier-Jahren-Das-Brummen-raubt-ihnen-den-Nerv.html

http://www.infranken.de/regional/kulmbach/Woher-kommt-der-mysterioese-Brummton;art312,404387

http://dradiowissen.de/beitrag/l%C3%A4rm-das-brummton-ph%C3%A4nomen

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/The-Hum-Das-Leben-mit-dem-Brummen,brummton102.html

http://motherboard.vice.com/de/read/brummton-phaenomen-plagt-den-schwarzwald

http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/politik/der-brummton-nimmt-mir-lebensqualitaet-d72281.html

http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/politik/brummton-grosse-resonanz-auf-wochenblatt-artikel-d72515.html

Wissenschaftliche Untersuchung zum Thema Infraschall

Anmerkung 1

(der folgende Text ist lediglich eine Hypothese)

Wenn man sich einfach den Fall des Brummtons von Steinhöring anschaut, dann wird klar, daß es sehr schwierig zu sein scheint, tieffrequente Schallquellen mit technischen Hilfsmitteln direkt zu orten (wenn es einfach wäre, dann wüßte man ja nach den bereits erfolgten Messungen in Steinhöring, wo der Verursacher ist). Dies würde auch durch die Art der Ausbreitung des Schalls von Subwoofern bestätigt werden. Den Subwoofer einer Musikanlage kann man an einer beliebigen Stelle im Raum aufstellen (siehe Link). Egal wo man ihn aufstellt, der Höreindruck ist immer der gleiche. Ich bin zwar ein Akustik-Laie, aber daraus folgt doch, daß es wahrscheinlich unmöglich ist, tieffrequente Schall-quellen direkt zu orten, „weil ja der ankommende Schall immer der gleiche ist, egal wo die Schallquelle sich befindet“. Daraus wiederum folgt, daß an einem Ort, wo ein Brummton wahrgenommen wird, nichts anderes übrig bleibt, als alle für den Brummton in Frage kommenden Schallquellen sukzessive abzuschalten. Diejenige Schallquelle, bei deren Ab-schaltung der Brummton verschwindet, muß die Verursacherin des Brummtons sein. Das praktische Problem bei dieser Sache ist allerdings, daß man große technische Anlagen nicht einfach so abschalten kann – das ist immer mit erheblichen Kosten verbunden. Nun gut, nehmen wir an, man wäre doch bereit, die Stillstandkosten einer Anlage in Kauf zu nehmen. Dann ergäbe sich aber noch ein weiteres Problem. Wenn tatsächlich eine große technische Anlage einen Brummton erzeugt, der Menschen belästigt, dann müßte man sie entweder umbauen oder abschalten. Dies würde natürlich zu astronomischen Kosten führen, die sicherlich keiner so gerne in Kauf nimmt. Wie aus der Seite des Umweltbundesamtes hervorgeht, wirken Brummtöne einer technischen Anlage teilweise auch dann noch störend, wenn sie die Vorgaben der TA Lärm und der DIN 45680 erfüllt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden die Anlagen in Steinhöring gemäß der TA Lärm und DIN 45680 errichtet (davon gehe ich aus, denn keine vernünftige Firma riskiert juristische Probleme, das heißt Klagen und Schadensersatzforderungen). Das heißt OMV und TAL kann man sicherlich juristisch nicht belangen, denn sie hielten sich wahrscheinlich an die Vorschriften. Käme es nun heraus, daß doch trotz Einhaltung der Vorschriften die Störung der Steinhöringer durch einen Brummton der techn. Anlagen von OMV oder TAL dort erfolgt, dann gäbe es nur eine Lösung: Der bayerische Staat oder die Bundesrepublik Deutschland müssten die Kosten für den Umbau oder die Stillegung der Anlagen übernehmen. Diese Kosten wären sicherlich so astronomisch hoch, daß es selbst für einen Staat keine Kleinigkeit wäre. Ich glaube, das ist die Crux des Problems von Steinhöring. Es könnte durchaus sein, daß man die Sache bewußt zu verschleppen bzw. hinauszuzögern versucht in der Hoffnung, die vom Brummton Geplagten würden eines Tages aus Steinhöring wegziehen oder vielleicht eines natürlichen Todes sterben, womit sich das Problem auf sehr elegante Art gelöst hätte – vor allem ohne Kosten. Das Ganze erinnert auch an das Thema Investorenschutz.

Anmerkung 2

Wie schon gesagt, habe ich ja fast das ganze biblische Buch der Offenbarung ausgelegt. In diesem Buch wird auch beschrieben, wie die Obrigkeiten dieser Welt sich im Laufe der Zeit immer mehr gegen ihre eigenen Völker wenden, die sie regieren (das ist natürlich eine Pseudo-Regierung). Das ist etwas ganz Unglaubliches, Unfassbares. Die Obrigkeiten verwandeln sich im Laufe der Zeit genau in das Gegenteil dessen, was sie eigentlich sein sollen von ihrer göttlichen Bestimmung her: Nicht mehr Hüter, Pfleger, Beschützer, Bewahrer, etc. ihrer Völker sind sie sondern Räuber und Henkersknechte für ihre Völker. Die Obrigkeiten am Ende der Zeiten bewahren ihre Völker nicht, sondern schädigen oder zerstören sie, es sind also Pseudo-Obrigkeiten. Ein Beispiel dafür ist der Umgang der öffentlichen Hand mit den Einwohnern von Steinhöring.

Offenbarung 17, 16

16 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie ausplündern und entblößen und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen.

„Die zehn Hörner“ sind die Nationalstaaten unserer Zeit unter der Führung der USA (die USA sind das „Tier“ an sich, dessen Haupt, und die anderen Nationalstaaten sind der Leib des „Tieres“, der dem Haupt gehorcht, vom Haupt gelenkt wird). Die „Hure“ ist die ganze Menschheit. Die nationalen Regierungen unter der Führung der USA werden also gegen die Völker dieser Welt vorgehen (ausplündern, entblößen, Fleisch essen, mit Feuer ver-brennen).

Siehe auch

Auslegung Offenbarung 17

und

Auslegung Offenbarung 13, 1-10

Dieses ganze Verderben der Obrigkeiten dieser Welt  ist ein Gericht Gottes über die Menschheit. Gott richtet die Menschheit, weil sie seinen Sohn Jesus Christus zu lange verworfen hat bzw. endgültig verworfen hat und immer mehr „Hurerei“ (natürlich eine geistliche Hurerei) mit dem Teufel treibt. Nicht daß Gott die Obrigkeiten aktiv verdirbt, sondern er zieht einfach seine schützende, bewahrende Hand ab und sie verderben von selbst, weil alles Natürliche, alles außerhalb der Gegenwart Gottes, verflucht ist durch Adams Fall.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Angriff auf Deutschland mit tief-frequenten Tönen; Brummtöne und Infraschall treiben uns in den Wahnsinn

  1. Iris schreibt:

    Hallo, habe den Artikel gelesen, genau so ist es…… Würde mich über Kontakt freuen. http://www.brummton.info Herzliche Grüße Iris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s