Wer sind die 144000 (hundertvierundvierzigtausend) Versiegelten, die in der Offenbarung erwähnt werden und was ist das Siegel?

Offenbarung 7, 1-8

1 Danach sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde blase noch über das Meer noch über irgendeinen Baum. 2 Und ich sah einen andern Engel aufsteigen vom Aufgang der Sonne her, der hatte das Siegel des lebendigen Gottes und rief mit großer Stimme zu den vier Engeln, denen Macht gegeben war, der Erde und dem Meer Schaden zu tun: 3 Tut der Erde und dem Meer und den Bäumen keinen Schaden, bis wir versiegeln die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen. 4 Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt wurden: hundertvierundvierzigtausend, die versiegelt waren aus allen Stämmen Israels: 5 aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt, aus dem Stamm Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend, 6 aus dem Stamm Asser zwölftausend, aus dem Stamm Naftali zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend, 7 aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi zwölftausend, aus dem Stamm Issachar zwölftausend, 8 aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Josef zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin zwölftausend versiegelt.

Die hundertvierundvierzigtausend Versiegelten

144000 = 12 mal 12 mal 1000.

Was könnte die spirituelle Bedeutung dieses mathematischen Ausdrucks sein?

Die Zahl „12“ erinnert einerseits an die zwölf Apostel Jesu Christi und andererseits an die zwölf Stämme Israels. Die Zahl „1000“ erinnert an die Tausendschaften Israels.

Wenn wir jetzt noch daran denken, dass es eine Verheißung gibt, dass das Volk Israel als ganzes eines Tages zum Christentum konvertieren soll, dann sind wir der Lösung des Rätsels schon sehr nahe.

Römerbrief 11, 25-27 25 Ich will euch, liebe Brüder, dieses Geheimnis nicht verhehlen, damit ihr euch nicht selbst für klug haltet: Verstockung ist einem Teil Israels widerfahren, so lange bis die Fülle der Heiden zum Heil gelangt ist; 26 und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht (Jesaja 59,20; Jeremia 31,33): »Es wird kommen aus Zion der Erlöser, der abwenden wird alle Gottlosigkeit von Jakob. 27 Und dies ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde.«

Versetzen wir uns in Gedanken kurz in die Zukunft und nehmen an, die Bekehrung Israels zum Christentum sei schon geschehen.

Was wäre dann eine treffende Bezeichnung für jene bekehrten Juden?

Das wäre „144000“:

Alle (1000) zwölf (12) Stämme Israels aufgebaut auf der Lehre der zwölf (12) Apostel Jesus Christi: 1000 mal 12 mal 12 = 144000

Nach ihrer Bekehrung werden die Juden nicht mehr am Judentum festhalten, sondern am Christentum; und das Christentum basiert auf der Lehre der zwölf Apostel Jesu Christi. Die bekehrten Juden werden also aufgebaut sein auf der Lehre der zwölf Apostel des Lammes bzw. Jesu Christi.

Was ist das Siegel? 

Das Siegel ist die sakramentale Taufe. Bei der sakramentalen Taufe wird der Täufling dem dreieinigen (!) Gott übergeben, der ihn neu macht (regeneriert). Die sakramentale Taufe (Taufe) ist insofern ein Siegel, indem sie einen Glauben, der ein bloßes Für-wahr-halten ist, in einen Glauben verwandelt, der das sündige Fleisch (unsere sündige Natur, die wir biologisch vom gefallenen Adam geerbt haben) tatsächlich überwindet. Der Glaube der wahren Kirche ist nicht nur ein Kopfglaube bzw. Hirngespinst, sondern führt zu realer Besserung. Durch die Taufe werden wir mit der befreienden Kraft des Todes und der Auferstehung Jesu verbunden und können so unser sündiges Fleisch überwinden. Indem wir durch die Kraft der Taufe unser sündiges Fleisch überwinden, beten wir Gott nicht nur im Geist an, sondern auch in der Wahrheit (Realität) – Gott sucht solche, die ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Das Judentum bleibt komplett im Fleisch stecken. Wenn ein Jude Gott anbetet, dann nur im Geist, aber nicht in der Wahrheit. Sobald die Juden zum Christentum konvertiert sein werden, werden sie fähig sein, Gott nicht nur im Geist, sondern auch in der Wahrheit anzubeten – sie haben das Siegel Gottes empfangen, die heilige Taufe.

Inwiefern werden sie an ihren Stirnen versiegelt?

Nachdem die Juden zum Christentum konvertiert und getauft sein werden, wird sich ihr ganzes Denken (Stirn) nur noch um Gott und das Lamm (Jesus, Gottes Sohn) drehen – so wird unsichtbar der Name Gottes und des Lammes auf ihren Stirnen geschrieben stehen. Vor ihrer Bekehrung beschäftigten sich die Juden nur mit einem Gott, der nicht greifbar war – ein typisch monotheistischer Gott. Nach ihrer Bekehrung werden sie aber wirklich über Gott (der dreieinige Gott) nachdenken, indem sie über den Vater (Gott, der Vater) und den Sohn (Gott, der Sohn) nachdenken. Es gibt keine Erkenntnis Gottes getrennt vom Sohn Gottes, Jesus Christus. Jesus Christus ist das WORT bzw. das personifizierte Wort Gottes an uns Menschen. Gottes Ansprache (Rede) an uns besteht nicht aus Schallschwingungen oder purer Information, sondern in einer lebendigen Person, die selbst auch Gott ist, Jesus Christus.

Kurz: Bis zum heutigen Tag (27.3.2018) ist alles Nachdenken der Juden über Gott nichtig, denn bis heute verleugnen sie Gottes Offenbarung an sie: Jesus Christus. Nach ihrer Bekehrung, wenn sie Gottes Offenbarung an sie, Jesus Christus, wirklich anerkannt haben werden, werden sie wirklich fruchtbar bzw. effektiv über Gott nachdenken.

Offenbarung 14, 1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend (die bekehrten Juden „stehen auf dem Berg Zion“, indem sie durch Jesus, das Lamm, in die Gegenwart ihres alten Gottes, des Gottes Israels, zurückgekehrt sind; R. B.), die hatten seinen Namen und den Namen seines Vaters geschrieben auf ihrer Stirn.

 

Weissagung auf die Taufe der Juden im Alten Testament (Tanach, hebräische Bibel)

Hesekiel 36, 16-38

16 Und des HERRN Wort geschah zu mir: 17 Du Menschenkind, als das Haus Israel in seinem Lande wohnte und es unrein machte mit seinem Wandel und Tun, dass ihr Wandel vor mir war wie die Unreinheit einer Frau, wenn sie ihre Tage hat, 18 da schüttete ich meinen Grimm über sie aus um des Blutes willen, das sie im Lande vergossen, und weil sie es unrein gemacht hatten durch ihre Götzen. 19 Und ich zerstreute sie unter die Heiden und versprengte sie in die Länder und richtete sie nach ihrem Wandel und Tun. 20 So kamen sie zu den Heiden; aber wohin sie kamen, entheiligten sie meinen heiligen Namen, weil man von ihnen sagte: »Sie sind des HERRN Volk und haben doch aus ihrem Lande fortziehen müssen!« 21 Da tat es mir Leid um meinen heiligen Namen, den das Haus Israel entheiligte unter den Heiden, wohin sie auch kamen. 22 Darum sollst du zum Hause Israel sagen: So spricht Gott der HERR: Ich tue es nicht um euretwillen, ihr vom Hause Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, den ihr entheiligt habt unter den Heiden, wohin ihr auch gekommen seid. 23 Denn ich will meinen großen Namen, der vor den Heiden entheiligt ist, den ihr unter ihnen entheiligt habt, wieder heilig machen. Und die Heiden sollen erfahren, dass ich der HERR bin, spricht Gott der HERR, wenn ich vor ihren Augen an euch zeige, dass ich heilig bin. 24 Denn ich will euch aus den Heiden herausholen und euch aus allen Ländern sammeln und wieder in euer Land bringen, 25 und ich will reines Wasser über euch sprengen, dass ihr rein werdet; von all eurer Unreinheit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen. 26 Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben. 27 Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun. 28 Und ihr sollt wohnen im Lande, das ich euren Vätern gegeben habe, und sollt mein Volk sein und ich will euer Gott sein. 29 Ich will euch von all eurer Unreinheit erlösen und will das Korn rufen und will es mehren und will keine Hungersnot über euch kommen lassen. 30 Ich will die Früchte auf den Bäumen und den Ertrag auf dem Felde mehren, dass euch die Heiden nicht mehr verspotten, weil ihr hungern müsst. 31 Dann werdet ihr an euren bösen Wandel denken und an euer Tun, das nicht gut war, und werdet euch selbst zuwider sein um eurer Sünde und eures Götzendienstes willen. 32 Nicht um euretwillen tue ich das, spricht Gott der HERR, das sollt ihr wissen, sondern ihr werdet euch schämen müssen und schamrot werden, ihr vom Hause Israel, über euren Wandel. 33 So spricht Gott der HERR: Zu der Zeit, wenn ich euch reinigen werde von allen euren Sünden, will ich die Städte wieder bewohnt sein lassen, und die Trümmer sollen wieder aufgebaut werden. 34 Das verwüstete Land soll wieder gepflügt werden, nachdem es verheert war vor den Augen aller, die vorüberzogen. 35 Und man wird sagen: Dies Land war verheert und jetzt ist’s wie der Garten Eden, und diese Städte waren zerstört, öde und niedergerissen und stehen nun fest gebaut und sind bewohnt. 36 Und die Heiden, die um euch her übrig geblieben sind, sollen erfahren, dass ich der HERR bin, der da baut, was niedergerissen ist, und pflanzt, was verheert war. Ich, der HERR, sage es und tue es auch. 37 So spricht Gott der HERR: Auch darin will ich mich vom Hause Israel bitten lassen, dass ich dies ihnen tue: Ich will die Menschen bei ihnen mehren wie eine Herde. 38 Wie eine heilige Herde, wie eine Herde in Jerusalem an ihren Festen, so sollen die verwüsteten Städte voll Menschenherden werden, und sie sollen erfahren, dass ich der HERR bin.

 

Anmerkung

Die Zahl 144000 im Kontext der Offenbarung ist Bildersprache und bedeutet keine Zahl, mit der ein realer Betrag oder eine realer Anzahl genannt wird. Die wirklich Zahl der Juden, die zum Christentum konvertieren werden, kann durchaus einige Millionen betragen.

 

 

 

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s