666

Ich habe über dieses Thema schon einmal etwas gepostet. Erstaunlicherweise dauerte die weltliche Herrschaft des Papstes genau 666 Jahre und zwar von 1076 bis 1742 nach Christus. Wir können uns kaum vorstellen, was für eine grausame Zeit das war, als ein Großteil der Menschheit unter der barbarischen Tyrannei des Papstes zu leiden hatte. Die weltlichen Päpste waren gierig nach Macht, Ehre und Reichtum – was sonst? Sie saugten die Völker Europas aus wie Parasiten.

Was folgt daraus?

666 repräsentiert also Gier nach Macht, Ehre und Reichtum, das heißt den Boden des Abgrundes der sittlich-moralischen Verkommenheit. Es ist tatsächlich die Zahl der Hölle. Die Päpste des Mittelalters waren tatsächlich und historisch Ausgeburten der Hölle.

Man trieb dann den Teufel (weltliche Herrschaft der Päpste) mit dem Beelzebub (Aufklärung) aus und in diesem Stadium der Geschichte befinden wir uns noch immer. Unsere politischen Führer sind fast lauter Schwachköpfe, die nicht die Lehren aus der Geschichte ziehen. Ich behaupte, daß unsere Zeit heute schlimmer ist als die Zeit der weltlichen Herrschaft der Päpste: Es ist heute noch tausendmal schwerer als wahrer Christ zu leben als unter der Herrschaft der Päpste. Entweder wir führen ein neues politisches System ein oder Jesus Christus kommt wieder als Richter und räumt selbst auf.

Wie wird nun der Bezug zum Malzeichen des Tieres, das im Buch der Offenbarung erwähnt wird, hergestellt?

Aus der Bibel selbst können wir beweisen, daß dies natürlich nicht irgendein eingepflanztes Chip oder eine Tätowierung oder dergleichen ist. 666 bzw. der Name des Tieres sind keine Zeichen wie z. B. Markenzeichen auf einem Artikel, der zum Verkauf angeboten wird, sondern sie sind Symbole unseres Verhaltens im alltäglichen Leben.

Folgende Verse beweisen dies:

2Mo 13,9 Darum soll es dir wie ein Zeichen sein auf deiner Hand und wie ein Merkzeichen zwischen deinen Augen, damit des HERRN Gesetz in deinem Munde sei; denn der HERR hat dich mit mächtiger Hand aus Ägypten geführt.

2Mo 13,16 Und das soll dir wie ein Zeichen auf deiner Hand sein und wie ein Merkzeichen zwischen deinen Augen; denn der HERR hat uns mit mächtiger Hand aus Ägypten geführt.

Offb 13,17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

Offb 15,2 Und ich sah, und es war wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermengt; und die den Sieg behalten hatten über das Tier und sein Bild und über die Zahl seines Namens, die standen an dem gläsernen Meer und hatten Gottes Harfen.

Offb 13,18 Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertundsechsundsechzig (666).

Aus den Versen von Mose geht eindeutig hervor, daß wir bei Merkzeichen auf unserer Stirn bzw. Hand an das Gesetz der Thora zu denken haben, das wir halten (besser: erfüllen) sollen. Das Gesetz der Thora erfüllen wir (was mehr als “halten” ist),  wenn wir in Christus bleiben, in den wir durch die sakramentale Taufe hineingetauft wurden. Die Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes und diese Liebe ist Jesus selbst. Jesus ist die Liebe und auch der Geber des Gesetzes. Wenn also Liebe, eine göttliche Person, das heißt der Geber des Gesetzes, uns leitet durch den Heiligen Geist, dann tun wir immer genau das Richtige und bleiben in der Liebe – wir erfüllen das Gesetz und sind somit nicht gesetzlos. Übrigens ist die geistliche Entsprechung der sakramentalen Taufe der heutigen Christenheit bzw. Christlichen Kirche der Auszug des alten Volkes Gottes, Israel,  aus Ägypten und der  Zug durch das Rote Meer.

1. Korintherbrief 10, 1-4

Ich will euch aber, liebe Brüder, nicht in Unwissenheit darüber lassen, dass unsre Väter alle unter der Wolke gewesen und alle durchs Meer gegangen sind und alle sind auf Mose getauft worden durch die Wolke und durch das Meer und haben alle dieselbe geistliche Speise gegessen und haben alle denselben geistlichen Trank getrunken; sie tranken nämlich von dem geistlichen Felsen, der ihnen folgte; der Fels aber war Christus.

Und wenn wir uns täglich daran erinnern, daß wir durch unsere Taufe der Sünde abgestorben sind und in Christus sind, dann tun wir das Gleiche, das eine alter Israelit tat, als er sich an den Auszug aus Ägypten und den Zug durchs Rote Meer erinnerte.

Wozu führt dieses Erinnern?

Wir überwinden durch dieses Erinnern an unsere Taufe die sündigen Begierden unseres Leibes, dem es schwer fällt seine alten Gewohnheiten zu lassen, denen wir vor der Bekehrung hilflos ausgeliefert waren.

Was kann also 666 nur bedeuten?

Offb 13,16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn.

Offb 14,9 Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand,

Offb 20,4 Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre.

Wir sind unter der Zahl 666 oder unter  dem Namen des Tieres, wenn wir gesetzlos leben (dies bezieht sich auf das Gesetz der Thora).

Sodom und Gomorrha und die alten Völker Palästinas wurden von Gott vernichtet, weil sie in schwersten Sünden lebten bzw. diese Sünden sogar legalisierten. Die Legalisierung schwerer Sünden führt unausweichlich zum Strafgericht Gottes, denn er läßt sich seine Ordnungen nicht umstoßen.

Heute legalisieren wir, obwohl wir unsere Lehren aus der Geschichte gezogen haben sollten, wiederum die sexuellen Sünden (wilde Ehe, Ehebruch, gleichgeschlechtliche Ehe, Hurerei, etc.). Nebukadnezar, der alte Herrscher von Babylon, war einstmals ein sehr schwerer Sünder gewesen, aber er bekehrte sich und der Gott Israels nahm ihn auf und vergab ihm. Sein Sohn aber, Belsazer, nahm sich kein Beispiel und sündigte mutwillig weiter – da hat ihn Gott gerichtet (siehe Buch Daniel).

Wir kennen die Geschichten von der Sintflut, Sodom und Gomorrha, etc., aber sündigen mutwillig weiter und legalisieren die Sünde.

Jesus wird zurückkommen und uns persönlich mit einem eisernen Stabe richten.

Entfernen Sie heute noch 666 bzw. den Namen des Tieres von Ihrer Hand und Ihrer Stirn: Unterstellen Sie Ihr Tun (Hand) und Ihr Denken (Stirn) Jesus Christus, denn dann wird er nicht Ihr Richter sondern Ihr Retter sein.

Ergänzung

Konkret durch welche Verhaltensweisen werden wir (Hand und Stirn bzw. unser Handeln und Denken) heute mit 666 oder dem Namen des Tieres gebrandmarkt?

Führende Persönlichkeiten unserer Zeit wie z. B. Barack Hussein Obama und Papst Franziskus setzen sich dafür ein, zu glauben, alle Religionen würden zu Gott führen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann dies zum allgemeinen gesellschaftlichen Konsens wird. Es wird nicht mehr lange dauern und derjenige, der sagt, es gäbe nur eine wahre Religion, wird sich damit ins gesellschaftliche Abseits oder sogar aus der Gesellschaft heraus katapultieren. Wenn wir uns den biblischen Befund anschauen, dann ist es klar, daß es nur eine wahre Religion geben kann – das Christentum bzw. der Glaube an Jesus. Wenn wir wahre Christen sein wollen, dann dürfen wir nicht behaupten, alle Religionen würden zu Gott führen. Wir müssen uns sogar dieser Denkweise entgegenstemmen. Wenn wir allerdings nachgeben und die öffentliche Meinung annehmen, alle Religionen würden zu Gott führen, dann fallen wir damit vom Glauben an Jesus ab und werden unsichtbar mit 666 bzw. dem Namen des Tieres gebrandmarkt. Allein diese Sache stellt heute schon eine gewaltige Herausforderung für jeden bekennenden Christen dar, der nicht zurückgezogen in der Einöde lebt, sondern täglich am Arbeitsplatz, Ausbildungsplatz oder in der Schule mit den “Ungläubigen” konfrontiert ist. Mag sein, daß man ab und zu auch mal ein Gespräch mit den Nachbarn hat.

Wie weiter oben schon gesagt, werden sexuelle Sünden immer mehr legalisiert, das heißt die Gesellschaft maßt sich an, das, was Gott Sünde bzw. ein Gräuel nennt, für harmlos zu erklären. Die sexuellen Sünden sind schlimm genug in sich selbst, aber noch schlimmer ist deren Legalisierung. Dies wird unausweichlich zum Strafgericht Gottes führen. Auch hier müssen wir Farbe bekennen, wenn wir in Kontakt mit Ungläubigen kommen. Wer müssen das, was Gott Sünde oder Gräuel nennt, auch eine Sünde bzw. ein Gräuel nennen. Wenn wir uns die Toleranz der Welt bezüglich sexueller Sünden zu Eigen machen, dann werden wir mit 666 bzw. dem Namen des Tieren gebrandmarkt und fallen vom Glauben an Jesus ab.

Auch gibt es heute Tendenzen das Vergießen unschuldigen Blutes, das man früher immer Mord nannte, in bestimmten Fällen zu legalisieren: z. B. Abtreibung, religiöser Mord. Auch hier müssen wir deutlich widersprechen und bekennen, daß Abtreibung und religiöser Mord (z. B. Charlie Hebdo, Kopenhagen-Morde) schwerste Sünden sind, die durch nichts zu rechtfertigen sind.

Es ist keine Straftat, auch nicht aus christlicher Sicht, wenn man Karikaturen von Mohammed anfertigt, denn Mohammed war kein ehrbarer Mensch sondern ein sehr schwerer Sünder bzw. Verbrecher. Er hat durch seine vielen Verbrechen die bürgerlichen Ehrenrechte verwirkt und ein Prophet Gottes war er sowieso niemals. Ich kann nur dazu ermutigen, Mohammed nach allen Regeln der Kunst zu karikieren. Wer Mohammed karikiert, der tut etwas gutes. Wer Mohammed-Karikaturisten tötet, nur wegen der Karikaturen, der begeht ein schweres Verbrechen.

2 Antworten zu 666

  1. davidcho21 schreibt:

    Ich gebe dir Recht!!!

  2. Bruder des Glaubens schreibt:

    Hallo, DU bist NICHT alleine! -ein Glaubensbruder-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s